Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Richtfest“ auf der Hitzler-Werft in Lauenburg
Lokales Lauenburg „Richtfest“ auf der Hitzler-Werft in Lauenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 20.01.2017
Per Kran wurde der sieben Tonnen schwere Dampfkessel an Bord der Barkasse „Otto Laufer“ gehievt und an seinen Platz unter Deck gebracht. Quelle: Fotos: Tja
Lauenburg

„Richtfest“ für die historische Hamburger Dampfbarkasse Otto Laufer, die seit September auf der Lauenburger Hitzler Werft neu aufgebaut wird. Am Freitag wurde der sieben Tonnen schwere Dampfkessel an Bord gehievt. „Das ist quasi das Richtfest bei einem Dampfschiff“, erklärt Andreas Schildhauer, Vorsitzender des Hamburger Vereins Museumshafen Oevelgönne, der die Barkasse betreibt und für insgesamt etwa 890000 Euro bei Hitzler neu aufbauen lässt.

„Richtfest“ für die historische Hamburger Dampfbarkasse Otto Laufer, die seit September auf der Lauenburger Hitzler Werft neu aufgebaut wird.

Den Kessel hatten Experten des Husumer Unternehmens Wulff & Umag Energie Solution GmbH nach Originalplänen der 1928 gebauten Dampfbarkasse, die ursprünglich als Hafenpolizei-Boot im Dienst war, gebaut. Sieben Tonnen wiegt der Dampfkessel, der – traditionell mit Kohle befeuert – den Dampf für den Antrieb der Barkasse liefern soll. Die Betriebserlaubnis des alten Kessels der Dampfbarkasse war nach 75 Betriebsjahren 2003 erloschen, damals reiften Pläne zur Restaurierung des Schiffes. Doch erst, als 2014 Mittel der Stiftung Denkmalschutz des Bundes in Aussicht standen und die Hansestadt Hamburg ihren Anteil versprach, kam Bewegung in die Sache.

Unter der Projektleitung von Andreas Westphalen wird nun mit Hochdruck an dem Vorhaben gearbeitet. Die Spezialisten von Hitzler kümmern sich dabei um die Bereiche Schiffbau, Maschinenbau und Elektro.

„Die Werft bietet uns wunderbare Rahmenbedingungen und Personal in den Werkstätten, das sich auch noch mit den Werkzeugen auskennt“, sagt Westphalen. Das hört Werftchef Franz C. Hitzler sicher gerne.

„Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir an dieser Restaurierung beteiligt sind“, so Hitzler.

Ziel ist es, die Otto Laufer bis zum 21. Mai fertigzustellen. Dann besteht der Museumshafen in Hamburg 40 Jahre, und das neu aufgebaute Schiff soll ein Hingucker des geplanten Festes werden. „Unsere Barkasse ist dann ein wahres Kleinod“, ist Schildhauer überzeugt. Sie ist die einzige erhaltene Barkasse aus einer Baureihe mit fünf Exemplaren und die älteste Dampfbarkasse in Deutschland.

tja

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Staatsministerin Prof. Monika Grütters informierte sich über Arbeit der Stiftung in Friedrichsruh.

20.01.2017

Bernd König stellte in Schwarzenbek die Pläne des Landes vor – Hohe Sulfatwerte im Grundwasser.

20.01.2017

Junge Union kritisiert hohe Kosten des Neubaus – Bürgermeister verweist auf einstimmige Beschlüsse.

20.01.2017
Anzeige