Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg SPD zu Kitas: Personal besser bezahlen
Lokales Lauenburg SPD zu Kitas: Personal besser bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 16.09.2013

Unter der Moderation von Kirsten Patzke, stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der SPD im Kreis, diskutierten jetzt im Möllner Quellenhof etwa 30 Besucher mit Sabine Devich-Henningsen vom Landesvorstand der AfB, Stefanie Ristow vom Kreiselternbeirat der Kitas und Bernd Heinemann vom Kinderschutzbund über den Bildungsauftrag in den Kitas.

„Die Mitarbeiter sind unsere Perlen, deshalb pflegen wir sie, sonst rollen uns die Perlen sehr schnell weg“, sagte Sabine Devich-Henningsen. Es sei festzustellen, dass die Eltern einen hohen Anspruch an die Kitas hätten, damit ihre Kinder auf die Anforderungen der Grundschulen gut vorbereitet seien. Vergessen werde oft, dass die Kinder diesen Erwartungen teilweise gar nicht gerecht werden könnten.

Der Stellenwert der pädagogischen Arbeit in den Kitas habe sich in den letzten Jahren enorm verändert und sei mit der Bildungsarbeit in den Grundschulen inzwischen vergleichbar. Der Bildungsauftrag in den Kitas sei politisch gewollt, jedoch müsse das Personal auch entsprechend qualifiziert sein und angemessen entlohnt werden, was aber nicht der Fall sei. Eine hohe Fluktuation im Erzieherbereich der Kitas sei die Folge. Das sei für die Entwicklung der Kinder nachteilig.

Bernd Heinemann mahnte noch einmal die wichtigen Eckpunkte der Strukturqualität einer Kita an: Öffnungszeiten und Bezahlung nach Tarifvertrag, Qualität und Länge der Ausbildung. Er beklagte, dass freie Träger nur selten eine private Altersvorsorge für ihre Mitarbeiterinnen hätten.

„Da heutzutage auch viele Mütter alleinerziehend sind, besteht der Wunsch nach mehr männlichen Erziehern, denn die Kinder brauchen auch eine Vaterrolle. Durch die schlechte Bezahlung der Erziehertätigkeit nach fünfjähriger Ausbildung, verlassen viele Männer den Elementarbereich, um lieber in Jugendzentren oder in der Schulsozialarbeit zu arbeiten“, sagte Stefanie Ristow im Quellenhof.

„Mit der pädagogischen Arbeit in den Kitas im Herzogtum Lauenburg können wir insgesamt ganz zufrieden sein, allerdings führt der gewachsene Aufgabenbereich der Erzieher in der Kita-Arbeit zunehmend zu Problemen. Die schlechte Bezahlung des Kita-Personal ist ungerecht“, stellte Kirsten Patzke am Ende der Veranstaltung zusammenfassend fest.

Die Mitarbeiter sind unsere Perlen, deshalb pflegen wir sie, sonst rollen uns die Perlen schnell weg.“

Sabine Devich-Henningsen, AfB-Vorstand

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Stimmen hat jeder Wähler auch bei dieser Wahl des Bundestages. Mit der Erststimme kann für einen Bewerber votiert werden.

16.09.2013

Mit diesem großen Interesse an der ersten Interkulturellen Projektmesse hätte der Kreisjugendring am gestrigen Sonnabend wohl kaum gerechnet.

14.09.2013

Auch heute noch können Zuschauer dabei sein, wenn die besten „Groomer“ ihres Handwerks gegeneinander antreten.

15.09.2013
Anzeige