Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schmiester leitet Schönbergs Geschicke
Lokales Lauenburg Schmiester leitet Schönbergs Geschicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 04.05.2016
Der neue Bürgermeister Ulrich Schmiester (r.) leistet den Amtseid vor seinem Stellvertreter Clemens Koalick und endete mit dem Zusatz: „So wahr mir Gott helfe!“ Quelle: Fotos: Burmester

Ulrich Schmiester ist neuer Bürgermeister von Schönberg. Alle hatten es eilig wegen des Champions-League-Halbfinales: So dauerte gerade einmal 20 Minuten, bis die Gemeindevertreter in Schönberg gleich sechs Tagesordnungspunkte abgearbeitet hatten, darunter die geheime Wahl ihres neuen Vorsitzenden der Gemeindevertretung. Die Wahl war nötig geworden, nachdem der bisherige Bürgermeister Karl-Heinz Piper (CDU) aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten war und auch sein Mandat in der Gemeindevertretung niedergelegt hatte.

Zur Galerie
Deborah Cabral Lopes ist jetzt Vorsitzende des Kulturausschusses in Schönberg.

Der 59-jährige Piper bekleidete das Bürgermeisteramt in seiner Gemeinde über 22 Jahre lang. In seine Amtszeit fielen der Anbau des Kindergartens an der alten Schule, der Bau einer neuen Kläranlage, die Erschließung des Baugebietes „Pommernweg“, der Umbau der Kita an der alten Schule im vergangenen Jahr, die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses, die Beschaffung mehrerer Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr und der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Franzdorf. Franzdorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Schönberg.

Piper hatte es sich zu Beginn der Sitzung im Veranstaltungszentrum „Kornboden“ an einem Tisch im Publikum bequem gemacht, als der stellvertretende Bürgermeister Clemens Koalick von der allgemeinen freien Wählergemeinschaft (AFW) die Sitzung eröffnete. Nach den allgemeinen Regularien zu Beginn und dem Bericht des Bürgermeisters stand die Wahl des neuen Bürgermeisters an. Zuvor aber dankten die Gemeindevertreter ihrem langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Piper für seine Leistungen mit lang anhaltendem Beifall. Gewürdigt werden solle das allerdings in einer eigenen Veranstaltung, in der Piper offiziell verabschiedet werde, so Koalick.

Da Koalick eine geheime Wahl beantragt hatte, wurden die von der Amtsverwaltung vorbereiteten Stimmzettel verteilt und im Übertopf der Blume, die Piper zuvor als kleines Geschenk überreicht worden war, eingesammelt. Als einziger Kandidat stand Ulrich Schmiester (CDU) zur Wahl. Er erhielt zehn der 13 abgegebenen Stimmen. Drei Gemeinderatsmitglieder enthielten sich der Stimme. Anschließend leistete der 51-Jährige seinen Amtseid und übernahm daraufhin die Leitung der Sitzung. Seine erste Amtshandlung war die Verpflichtung eines neuen Mitglieds im Gemeinderat. Joachim Kolze (CDU) rückt für den ausgeschiedenen Piper nach.

Und durch die Wahl Schmiesters zum Bürgermeister mussten zwei Posten im Gemeinderat umbesetzt werden. Deborah Cabral Lopes wurde Vorsitzende des Kulturausschusses und Peter Müller-Krumwiede neuer Vorsitzender des Finanzausschusses. Die offizielle Verabschiedung Pipers soll am 3. Juni auf dem Kornboden stattfinden.

Zur Person

Ulrich Schmiester ist Mitglied der CDU-Fraktion in Schönberg. Der 51-jährige Wirtschafts- und Diplom-Ingenieur wohnt sein 2001 in Schönberg und sitzt seit 2008 in der Gemeindevertretung.

Er bekleidete seitdem das Amt des Finanzausschussvorsitzenden. Der sportbegeisterte Schmiester ist verheiratet, hat drei Söhne. Wenn es möglich ist, schwimmt er gern und begleitet seine drei Jungs oft zu deren Fußballspielen.

Die wichtigsten Projekte in der Gemeinde, die er als Bürgermeister anpacken muss, sind das neue Baugebiet an der Poststraße, wo direkt hinter der ehemaligen Kreissparkasse etwa 25 neue Einfamilienhäuser entstehen sollen. Der B-Plan soll noch in diesem Jahr beschlossen werden, Baubeginn ist für 2017 vorgesehen. Und auf dem Sportplatz sollen ein neues Sportlerheim und neue Parkplätze entstehen. Auch das ist für das Jahr 2017 geplant.

Von Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Weichen sind gestellt: Die Schulverbandsversammlung Stecknitz (Berkenthin/Krummesse) beschloss am Dienstag Abend einstimmig den Bau einer Dreifeldsporthalle als Ersatzneubau für die marode Schulsporthalle an der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Berliner Straße in Berkenthin.

04.05.2016

Großes Popkonzert am Sonnabend in der Ratzeburger Stadtkirche St. Petri an der Schrangenstraße: Die „Baltic Jazz Singers“ und „SurpriSing“ stehen auf der Bühne.

04.05.2016

Bis auf den letzten Platz füllte sich die Cafeteria des Berufsbildungszentrums (BBZ) Mölln, als die mehr als 400 Besucher am zum vierten Schülerkonzert kamen.

03.05.2016
Anzeige