Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schnäppchen von Aal-Ole und Käse-Alex
Lokales Lauenburg Schnäppchen von Aal-Ole und Käse-Alex
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 03.11.2017
Wurst Achim gilt als lautestes Lebewesen der Welt, er bietet in Lauenburg Wurstwaren an. Quelle: Fotos: Timo Jann
Lauenburg

„Wir sind das dritte Mal in Lauenburg und hoffen, an den Erfolg unseres ersten Besuchs anknüpfen zu können“, berichtet Veranstalter Mel-Kelly Kühn. Die Hoffnung der Marktschreier beruht auf dem Termin zusammen mit dem verkaufsoffenen Sonntag.

 

„Müssen nicht nach Hamburg fahren. Birgit Huth, Besucherin

„Kommt alle, guckt, staunt und kauft“, wirbt Lauenburgs Veranstaltungsmanager Andreas Darm um Gäste. „Sonntag wird es hoffentlich voll hier“, sagt er. Klaus-Meno Schönrok (De Winhöker) freut sich über den gemeinsamen Termin. „Wir als Arbeitsgruppe für die verkaufsoffenen Sonntage danken der Stadt und dem Bürgermeister, dass sie uns Einzelhändler so unterstützen“, berichtet Schönrok.

Mit flotten Sprüchen wie „Ich bin extra in Lauenburg, um mich mal ein Wochenende auszuruhen“ von Wurst-Achim sorgen die Marktschreier für Stimmung. Untereinander ziehen sich die Händler zur Freude der Besucher gegenseitig auf. „Wir sind extra aus Altenmedingen gekommen und müssen jetzt nicht ganz nach Hamburg zum Fischmarkt fahren, um dort einkaufen zu können“, sagte Birgit Huth. Bei Milka-Micha kaufte sie drei Tüten voller Schoki und Kekse für 60 Euro. Gudrun und Dieter Seehase aus Boizenburg schlugen bei der Schokolade und bei der Wurst zu. „Im Laden würde die Tüte voll mindestens das Doppelte kosten“, freute sich Gudrun Seehase über ihre Tüte von Wurst-Achim, der als „lautestes Lebewesen der Welt“ gilt. Auch an den Ständen mit Käse und Nudeln werden die Tüten für die Kunden vollgestopft.

Pausen, in denen das Geschäft nicht so gut läuft, werden launig überspielt. „Es ist schön, hier bei euch auf dem Friedhof zu stehen“, nölte Wurst-Achim.

Für die Gilde der Marktschreier stehen nach Lauenburg nur noch zwei Veranstaltungen an. „Dann gehen wir alle in die wohl verdiente Winterpause, ehe wir am 18. Januar wieder durchstarten“, sagte Kühn.

Ob Lauenburg auch 2018 wieder auf dem Programm stehen wird, hängt auch von der Resonanz in den kommenden Tagen ab.

 tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige