Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schnupperexkursionen und Messeauftritt
Lokales Lauenburg Schnupperexkursionen und Messeauftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 16.01.2017
Gudow

Das Jahr 2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für den GeoPark Nordisches Steinreich. Mit den Schnupperexkursionen in aktiven Kieswerken erreichte der GeoPark einen neuen Teilnehmerrekord. Bei einer Exkursion in das Cemex Kieswerk Bark kamen mehr als 130 Teilnehmer, die ihren Spaß beim Suchen von spannenden Gesteinen, faszinierenden Fossilien und beim Sammeln von Bernstein hatten. Die regelmäßigen Ostseeexkursionen an das Klützer Kliff und das Brodtener Steilufer haben sich mit durchschnittlich 16 Teilnehmern etabliert.

2016 wurde nun auch der südlichste Teil des GeoParks mit in das Veranstaltungsprogramm integriert: der Lüneburger „Kalkberg“. Auch die Bergbauregion des GeoParks – ja, die gibt es! – war Ziel einer Veranstaltung: die Griese Gegend, in der verschiedene Salze, Braunkohle und Ziegeltone abgebaut wurden. Schon in der Eisenzeit wurde dort Raseneisenerz abgebaut und verhüttet. Der letzte Tiefbau wurde erst 1960 eingestellt. 2005 gab es erneut Probebohrungen, um einen Abbau der Diatomeenkohle im Tagebau zu prüfen. Kurz: Es gibt noch viel Spannendes zu entdecken, an den bereits vorgestellten Orten wie der Ostseeküste oder den Kieswerken ebenso wie an den vielen noch recht unbekannten Orten.

Auf der Mineralien Hamburg, der weltweit viertgrößten Mineralienmesse, war der GeoPark mit einem eigenen Stand vertreten, um dort den knapp 20000 Besuchern das umfangreiche Programm des GeoParks Nordisches Steinreich bekannt zu machen. Aber nicht nur die Erwachsenen konnten 2016 angesprochen werden, sondern auch Kinder und Jugendliche. Durch die Ferienpass-Angebote in Hamburg und Lübeck konnten viele Schüler für die Geowissenschaften gewonnen werden.

Der Veranstaltungsplan für 2017 steht auf der Homepage. Die Internetpräsenz wurde im letzten Jahr neu gestaltet und für die Handynutzung optimiert (www.geopark-nordisches-steinreich.de). Unterstützt wurde die Arbeit wieder vom Förderverein GeoPark Nordisches Steinreich. Durch die Beiträge der Mitglieder konnte 2016 wieder zahlreiche Projekte finanziert werden. Die Mitglieder unterstützen nicht nur die Arbeit des GeoParks Nordisches Steinreich, sie erhalten auch 50 Prozent Ermäßigung auf alle Tagesveranstaltungen, die der GeoPark anbietet. Eine Mitgliedschaft lohnt sich also!

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Silke Meyer ist neue Leiterin der ev. Frauenarbeit im Kirchenkreis.

16.01.2017

Türen ließen sich nach Auffahrunfall nicht mehr öffnen.

16.01.2017

Nach dem ersten Kursus in Mölln besteht nun die Möglichkeit, sich als „Nachbarschaftshelfer“ im Südkreis ausbilden zu lassen.

16.01.2017