Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schützenkorps Nusse besteht 50 Jahre
Lokales Lauenburg Schützenkorps Nusse besteht 50 Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 07.08.2015
Hans-August Willhöft aus Walksfelde war der erste Schützenkönig des Nusser Schützenkorps. Das war im Jahr 1967. Quelle: hfr
Nusse

Das Schützenkorps Nusse und Umgebung feiert an diesem Wochenende nicht nur sein Schützenfest, sondern auch das 50-jährige Bestehen. Gerhard Leberecht war im Jahr 1964 zum 1.Vorsitzenden des TSV Nusse gewählt worden und war ein Jahr später auch federführend bei der Gründung des Schützenkorps. Er hatte die Idee, eine Schützengruppe zu bilden, die als Sparte dem TSV Nusse angehören, dennoch aber eigenständig mit Vorstand und Kasse agieren sollte. Der Vorsitzende des TSV Nusse sollte auch Vorsitzender und Schützenoberst des Schützenkorps sein. Wilhelm Krützmann, Herrmann Siemers sen., Heinz Päpcke, Herrmann Groth und Otto Lübcke führten mit Leberecht die ersten Gespräche über ein Schützenkorps im Herbst 1965. Die damalige Gemeindevertretung stand der Gründung wohlwollend gegenüber und so wurden am 16. Dezember 1965 Willi Hollmann als Kommandeur, Peter Prillwitz als Schatzmeister, Albrecht Warnecke als Schriftführer, Rudolf Friedrich als Waffenmeister, Wilhelm Krützmann als Organisationsoffizier sowie Otto Lübcke als Platzwart in den ersten Vorstand des Nusser Schützenkorps gewählt. Gerhard Leberecht als Vorsitzender des Sportvereins war ja automatisch als Oberst dabei.

Eine Woche nach der Gründung wurde beschlossen, dem Hamburger Schützenverband beizutreten. Zunächst wurde auf dem Saal von „Siemers Gasthof“ mit dem Luftgewehr geschossen. Auf dem Gelände des TSV am heutigen alten Sportplatz wurde später mit dem Bau des Schießstandes begonnen. Und das ohne einen Bauantrag und auch ohne Baugenehmigung. Das erste Schützenfest fand im September 1967 statt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die von Dorfbäcker Bernhard Kramp und Gastwirt Otto Lübcke gespendete Fahne geweiht. Die Fahnenweihe nahm der damalige Oberst der Möllner Schützengilde, General a.D.

Heino Oetken mit der ältesten Gildefahne vor. Das Festzelt musste von der „Stormarner Zeltgemeinschaft Wesenberg und Sprenge“ gemietet und in Reinfeld abgebaut und abgeholt werden. Heute kommt das moderne Festzelt von der Firma Sesiani aus Trittau, wird von den Mitarbeitern aufgestellt und der Zeltbetrieb übernimmt auch die Bewirtung des Zeltes und auf dem Festplatz.

Erster Schützenkönig wurde Hans-August Willhöft aus Walksfelde. Er trug die neue Königskette, die ebenfalls von Dorfbäcker Bernhard Kramp gestiftet wurde. Seitdem hat jeder König eine Plakette an die Schützenkette gehängt. In diesem Jahr kommt die 49. Plakette dazu. Wer allerdings in diesem Jahr, dem Jubiläumsjahr, Schützenkönig in Nusse wird, wissen die Schützen erst heute Nachmittag ab 16 Uhr, wenn die neuen Majestäten proklamiert werden. Der große Festumzug beginnt am Sonntag um 13.30 Uhr am ehemaligen Amtsgebäude und führt die Schützen aus Nusse und die befreundeten Vereine direkt zum Festplatz auf dem alten Sportplatz.

Heute 16 Uhr ist Königsproklamation
Der Eintritt zur öffentlichen Königsproklamation im Festzelt heute um 16 Uhr ist frei. Freier Eintritt gilt auch für die Schlagernacht heute Abend ab 20 Uhr an gleicher Stelle.



Am Sonntag treten die Nusser Schützen bereits um 9.30 Uhr gemeinsam mit dem Musikzug der Feuerwehr Tramm zur Abholung der Könige an. Nach dem Empfang der auswärtigen Vereine am Feuerwehrhaus startet der Festumzug um 13.30 Uhr. Im Festzelt spielt der Musikzug der Feuerwehr Breitenfelde.



Das Katerfrühstück am Montagabend ab 19 Uhr bildet traditionell den Abschluss des Schützenfestes der Grünröcke in Nusse.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den Landesmeisterschaften der Turnerjugend Schleswig-Holstein gingen auch sieben Turnerinnen vom TSV Schwarzenbek an den Start, 9 bis17 Jahre alt.

07.08.2015

Die Sperrung der Wakenitzbrücke bei Rothenhusen kann bereits am Sonntag und damit eine Woche früher als geplant wieder aufgehoben werden.

07.08.2015

Zeitweise wurden für Löscharbeiten beide Richtungsfahrbahnen auf A 24 gesperrt.

07.08.2015