Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schwarzenbek: Lärmschutz für Bahnnordseite
Lokales Lauenburg Schwarzenbek: Lärmschutz für Bahnnordseite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 06.09.2016

Anlass ist eine vom Haushaltsausschuss des Bundestages auf Brackmanns Initiative hin beschlossene Absenkung des Grenzwertes für den Lärmschutz an Schienenwegen um drei Dezibel. Der neue Grenzwert hatte eine Überarbeitung des schalltechnische Gutachtens der Deutsche Bahn erforderlich gemacht. „Die Ergebnisse der nun überarbeiteten schalltechnischen Untersuchung zeigen ein durchweg positives Ergebnis. Für die Ortsdurchfahrt Schwarzenbek wird passiver Lärmschutz empfohlen“, sagt Brackmann.

„Zukünftig werde es weniger Bahnlärm in Schwarzenbek geben. So werde in den Ergebnissen eine mindestens drei Meter hohe Lärmschutzwände gefordert. „Das ist ein erster, wichtiger Erfolg für uns.

Gemeinsam haben wir, die Bürgerinitiative Schwarzenbek, die Stadt und ich für eine Verbesserung des Lärmschutzes gekämpft“, sagt Brackmann. Konkret empfehle das für September zur Veröffentlichung vorgesehenen Bahn-Gutachten, dass auf der Nordseite der Bahntrasse in Richtung Hamburg die Lärmschutzwand auf einer Länge von 690 Metern errichtet werde.

Die Lärmschutzwand soll im Bereich der Ladestraße am Bahnhof Schwarzenbek etwa 200 Meter vor der Straßenunterführung Möllner Straße beginnen und direkt an die vorhandene Lärmschutzwand 50 Meter hinter der Feldstraße anschließen.“ Die 215 Meter lange Lücke zwischen den vorhandenen Lärmschutzwänden auf der südlichen Bahnseite im Bereich der Straßenmündung Meiereistraße / Grabauerstraße werde ebenfalls mit einer drei Meter hohen Lärmschutzwand geschlossen.“

Als nächsten Schritt plane die DB Netz AG im Vorfeld der anstehenden technischen Planungen am 14. September eine Abstimmung mit dem Eisenbahn-Bundesamt zur finanziellen Förderung im Rahmen des Lärmsanierungsprogramms. Danach würden die Ergebnisse des Gutachtens sowie die Ergebnisse der Gespräche mit dem Eisenbahn-Bundesamt der Stadt Schwarzenbek ausführlich vorgestellt, sagt Brackmann und verspricht: „Ich werde weiter an der Sache dranbleiben.“

 hm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

André Papalia aus Berkenthin wird neuer Amtswehrführer der neun Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Berkenthin. Der 50-Jährige löst Andreas Koop (63) ab.

06.09.2016

Zum Weltkindertag am 17. September erwartet der Kinderschutzbund wieder zahlreiche Besucher auf dem 13. Drachenfest. Kinder haben Veranstaltung mitgeplant. Zahlreiche Spiele werden kostenfrei angeboten.

06.09.2016

Vorstand der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg investiert in den Standort mit behindertengerechtem Neubau und schließt Filiale in der Waldstadt.

06.09.2016
Anzeige