Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schwarzenbek: Tempo 30 in Berliner Straße
Lokales Lauenburg Schwarzenbek: Tempo 30 in Berliner Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 26.02.2016
Stellv. Bürgervorsteher Roman Larisch, Ordnungsamtsleiter Thomas Bellizzi und Hauptkommissar Ernst Jenner bestätigen, dass die Einführung derTempo-30-Zone in Berliner und Kollower Straße zur Verkehrsberuhigung im Wohngebiet geführt hat. Quelle: Renate Kuhlmann-Wetter

Von vielen Autofahrern unbemerkt, wurde Ende 2015 eine weitere verkehrsberuhigte Tempo 30-Zone in der Innenstadt von Schwarzenbek geschaffen. „Der Verkehr hat sich durch die Einführung der Tempo 30-Zone in der Berliner Straße vor den Schulen und der gesamten Kollower Straße wesentlich beruhigt“, berichtete Hauptkommissar Ernst Jenner. Die Rechts- vor-links-Regelung an der Berliner Straße, Marienburger Straße, Hans-Böckler-Straße und dem Sachsenwaldring habe zu mehr Ruhe im Wohngebiet geführt. Viele Autofahrer seien über die Neuregelung noch nicht informiert und wunderten sich, dass das STOP-Schild am Ende der Berliner Straße entfernt wurde. Die Raser hätten keine Chance mehr, da auch weiterhin auf der rechten Seite aus Geesthacht kommend geparkt werden könne. „Wir wollen nach wie vor versuchen, den Durchgangsverkehr als Abkürzung in die Innenstadt und Vermeidung der Ampeln auf die Hauptstraße umzuleiten“, berichtete Roman Larisch, der selbst in diesem Gebiet wohnt und die zunehmende Lärmbelästigung der Anwohner kennt. Durch die Tempo 30-Zone sei nun alles erträglicher geworden.

siw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo einst der Wangelauer Dorfschmied Eisen mit dem Hammer bearbeitete, setzt Christine Hamester-Koch heute auf Bauernhofpädagogik.

26.02.2016

Sozialdemokratische Landtagspolitiker hatten nach Breitenfelde geladen — Die Ergebnisse wollen sie in Kiel einbringen.

26.02.2016

Service-Club unterstützt Projekt „Give me Hope Africa“ des Vereins „Sunrise of Hope“ mit 1000 Euro.

26.02.2016
Anzeige