Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schwarzenbeker Jugendbeirat sucht dringend Mitstreiter
Lokales Lauenburg Schwarzenbeker Jugendbeirat sucht dringend Mitstreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 31.03.2016
Natalia Nötel, Mareile Schwegmann, Sandra Bernich und Lea Wilkens engagieren sich im Schwarzenbeker Jugendbeirat. Sie suchen händeringend Mitstreiter. Quelle: Silke Geercken
Anzeige
Schwarzenbek

„Wir suchen dringend Kandidaten“, sagt die Vorsitzende Sandra Bernich. Die 16-jährige Gymnasiastin ist seit drei Jahren Mitglied im Jugendbeirat. Über ein Planspiel ihrer Schule ist sie damals zu dem in der Stadt vertretenen Gremium gekommen. Der Beirat besteht eigentlich aus sieben Mitgliedern, aber zwei Plätze sind momentan unbesetzt. Das kommunalpolitische Desinteresse der Jugendlichen verwundert, denn immerhin stellt der städtische Haushalt jährlich 1200 Euro zur Verfügung, damit der Jugendbeirat Anregungen der jungen Leute aufgreifen und zum Teil auch umsetzen kann. Wie Bernich in der vergangenen Sitzung, unterstützt von Stadtjugendpfleger Norbert Lütge und Thomas Bellizzi (Verwaltung), berichtete, wolle man nun einen Film drehen, um Kinder und Jugendliche über die Arbeit des Jugendbeirats zu informieren. Dieser Film soll auch auf der nächsten Messe der Wirtschaftlichen Vereinigung Schwarzenbek gezeigt werden, der Jugendbeirat bemühe sich derzeit um einen Stand. Um die gelichteten Reihen der Jugendvertretung aufzufüllen, sei eine Wahl geplant — allerdings fehle es noch an Kandidaten.

Der Kinder- und Jugendbeirat ist in der schleswig-holsteinischen Kommunalverfassung fest verankert. Er lässt gesellschaftlich bedeutsame Gruppen am politischen Leben teilhaben, gewährt Antrags- und Rederecht in Ausschüssen oder Stadtverordnetenversammlung. In Schwarzenbek gibt es diesen Beirat seit 2009, turnusmäßig wird alle zwei Jahre ein neuer Beirat gewählt. Wer in Schwarzenbek lebt und zwischen zwölf und 25 Jahren alt ist, kann sich als Kandidat für den Jugendbeirat aufstellen lassen. Die nächste öffentlich Sitzung des Jugendbeirats ist am 13. April.

Der Jugendbeirat fragt online nach Ideen

Auf der Internetseite des SKJB werden Jugendliche aufgefordert, Projektideen einzureichen: „Du möchtest eine Parkbank errichten, eine Werbeaktion durchführen, eine Jugendparty planen oder etwas ganz Kreatives für die Stadt errichten? Die drei best platzierten Ideen bekommen einen Preis, der erstplatzierte bekommt 500 Euro womit er sein Projekt erfüllen kann.

Schicke uns jetzt deine Idee an info@skjb.de“

Auf derHomepage des Jugendbeirats ist auch ein Terminkalender eingerichtet — allerdings ist dort für März/April kein einziger Termin eingetragen.

Von Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nordwandsanierung der St. Nicolai-Kirche in Mölln war günstiger als erwartet.

30.03.2016

Biotopkartierungen wegen schleppender Planung veraltet — Neue Analyse nötig.

30.03.2016

Das Landesjugendorchester kommt zum Schloss Wotersen — Es spielt auch Polka und Walzer.

30.03.2016
Anzeige