Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schwieriges Geschäft in Ratzeburg
Lokales Lauenburg Schwieriges Geschäft in Ratzeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 28.10.2013
Der „Break Dancer“ war in diesem Jahr der Höhepunkt auf dem Ratzeburger Herbstmarkt. Quelle: Fotos: Christian Nimtz
Ratzeburg

Regen, Wind und vermutlich das Monatsende sorgten am Wochenende dafür, dass viele der 35 Aussteller auf dem Ratzeburger Herbstmarkt nur eine durchwachsene Bilanz verzeichnen können. Einige angemeldete Aussteller waren gar nicht erst gekommen. „Am Freitag und Sonntag hatten wir nur wenige Besucher“, sagte Torsten Engelbrecht (Break Dancer). „Wenn es gut für uns läuft, gehe ich mit einem Plus-minus-null-Geschäft davon.“

Der 49-jährige Schweriner betreibt seit 1991 sein Fahrgeschäft, war das erste Mal in Ratzeburg vertreten. „Einmal noch werde ich es in den kommenden Jahren vielleicht probieren. Sollte das Geschäft erneut so schlecht verlaufen, war‘s das“, so Engelbrecht. Der Platz Unter den Linden, wo sein Fahrgeschäft aufgebaut war, sei für ihn sehr gut gewesen. Schlechter hingegen seien die Möglichkeiten für Stellflächen für die Wohnwagen, in denen Engelbrecht mit seiner Familie und seinen Mitarbeitern übernachtet. „Weil wir für unsere Wohnwagen keinen geeigneten Stellplatz mit einer Wasser- und Stromversorgung bekommen haben, mussten wir jeden Tag zwischen Ratzeburg und Schwerin pendeln.“

Karino Reimer aus Nortorf ist Besitzer einer Losbude und bereits das zweite Mal in Folge auf dem Herbstmarkt in der Inselstadt. „Ich bin mit meinem Geschäft zufrieden und gehe mit einem leichten Plus davon, weil ich im Gegensatz zu anderen Fahrgeschäften nur eine geringe Standmiete zahlen muss“, erklärte Reimer. Der erst vor kurzem 65 Jahre alt gewordene Schausteller war früher schon öfter beim Frühjahrs- und Herbstmarkt in Ratzeburg. „Ich bin seit meiner Kindheit auf Jahrmärkten unterwegs und verstehe deshalb auch, dass das Geschäft einmal besser und manchmal etwas schlechter läuft.“ Sein nächstes Ziel sei der Herbstmarkt in Mölln. „Da freue ich mich schon riesig drauf, weil da die Post ordentlich ab geht und dort viel mehr Leute sind.“

Am Freitagabend hatten sich Ratzeburgs Bürgervorsteher Ottfried Feußner, Bürgermeister Rainer Voß, einige Mitglieder der Stadtvertretung sowie die Mitglieder des Wirtschaftsförderungsverein Inselstadt Ratzeburg mit dem Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Lübeck und Umgebung zum traditionellen Rundgang, vom Marktplatz über die Herrenstraße bis hin zum Rathausplatz getroffen. „Was uns etwas verärgert, sind einige leere Stellflächen in diesem Jahr“, sagte der Marktmeister der Stadt, Sebastian Langer. „Das liegt daran, dass einige Schausteller zugesagt haben, aber aus unbekannten Gründen einfach nicht erschienen sind und somit den auf der Warteliste stehenden Ausstellern den Platz genommen haben.“ Auffälligkeiten unter den Besuchern hat es nicht gegeben. „Aus polizeilicher Sicht gab es auf dem Herbstmarkt nicht einen Einsatz“, bilanzierte eine Polizeisprecherin am Sonntag.

Christian Nimtz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Furioses Finale mit „Gurvitch Project“ — Verein mit Saison zufrieden.

28.10.2013

Können Hornissenstiche tödlich sein? Diese Frage hört Experte Georg Peinemann immer wieder. Doch er gibt Entwarnung: Ein Todesfall wurde noch nie verlässlich gemeldet.

27.10.2013

Das Herz des gesellschaftskritischen Künstlers Barlach hing an der Domstadt, in der er als Kind sieben Jahre lebte.

26.10.2013