Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Siebeneichen: Fähre soll weiter fahren
Lokales Lauenburg Siebeneichen: Fähre soll weiter fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 14.08.2015

Die Fähre in Siebeneichen muss weiter fahren: Da waren sich alle Gesprächspartner einig, die am Mittwoch unter der Leitung von Landrat Dr. Christoph Mager zum Runden Tisch in Büchen versammelt waren. „Es wurden Perspektiven entwickelt für den Betrieb über Juli 2016 hinaus“, so Kreissprecher Karsten Steffen gestern auf Anfrage der LN. Das Gespräch hatte hinter verschlossenen Türen stattgefunden. Da nur noch 8000 Euro Zinsertrag jährlich aus dem Stiftungskapital der Fähre zur Verfügung stehen, soll in einem weiteren Gespräch im Herbst geklärt werden, wie es mit ehrenamtlicher Hilfe weiter gehen könnte. Wie berichtet, lässt der Förderverein derzeit sieben Leute für den Fähren-Führerschein ausbilden, zwei werden im September ihr Fährpatent machen.

Gute Nachrichten gibt es aus Kiel. Kultusministerin Anke Spoorendonk hat auf einen Brief von Dr. Christel Happach-Kasan (FDP) mit der Bitte, die Fähre unter Denkmalschutz zu stellen, geantwortet.

Spoorendonk weist darauf hin, dass am 1. Juli eine neue Denkmallistenverordnung in Kraft getreten ist und das Landesamt für Denkmalpflege die Eintragung der Fähre als technisches Kulturdenkmal beabsichtigt. Das Landesamt sei um ein zügiges Verfahren bemüht.

Mit der Eintragung wäre der Förderverein in seinen Bemühungen, als gemeinnützig anerkannt zu werden, einen Schritt weiter.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Künstler Armin Junghardt zeigt in Utecht stählerne Installationen. Der Anlass: 70 Jahre Kriegsende. Das Amt wollte ihm aber Nazisymbole verbieten. Die Künstler wehrten sich.

14.08.2015

Die Europastadt Schwarzenbek wächst. Wegen der vielen Neubürger, die die Nähe der Stadt zu Hamburg schätzen, wird die Einwohnerzahl im kommenden Jahr auf 16000 klettern, ein Plus um 500.

14.08.2015

Kunst kann schön sein. Kunst kann auch nur unterhalten. Manche Kunst muss man auch einfach nicht verstehen. An der Installation in Utecht gibt es aber nichts zu deuteln.

14.08.2015
Anzeige