Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sozialdemokraten tauschen fast den gesamten Kreisvorstand aus
Lokales Lauenburg Sozialdemokraten tauschen fast den gesamten Kreisvorstand aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 28.10.2013
Der bisherige stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Manfred Börner (l.) und Innenminister Andreas Breitner (hinten) dankten Gunar Schlage (r.) und Peter Eichstädt für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die SPD. Quelle: mst
Mölln

Die lauenburgische SPD hat einvernehmlich und ohne Missklang einen drastischen Personalwechsel an ihrer Parteispitze vollzogen. Aus dem geschäftsführenden Vorstand ist nur noch Schatzmeister Wolfgang Gruse im Amt. Auch unter den Beisitzern gab es einige Wechsel.

Stellvertreter der neuen Parteivorsitzenden Kirsten Patzke aus Mölln sind jetzt der Kreistagsabgeordnete Jens Meyer aus Lauenburg, der Landtagsabgeordnete Olaf Schulze aus Geesthacht und die Landesbürgerbeauftragte Birgit Wille aus Groß Grönau. Schriftführer ist nun Fabian Harbrecht aus Kröppelshagen, und Gunar Schlage arbeitet als Pressesprecher mit. Als Beisitzer wählten die SPD-Delegierten Hans-Peter Iversen, Bärbel Kersten, Simone Kroll, Gitta Neemann-Güntner, Ralf Petersen und Egon Siepert in den Vorstand.

Der Landtagsabgeordnete und bisherige Kreisvorsitzende Peter Eichstädt, der nach sechs Jahren an der Parteispitze nicht wieder kandidierte, erinnerte die Delegierten in seinem Rechenschaftsbericht an die lange Tradition der SPD: „Die alten Grundsätze der Sozialdemokratie sind heute so lebendig wie vor 150 Jahren“, sagte er.

Bei den von Wolfgang Engelmann zügig geleiteten Beratungen nahmen die 76 Delegierten auch einen Dringlichkeitsantrag des SPD-Ortsvereins Büchen an. Mit ihm werden die Landtags- und Bundestagsabgeordneten aufgefordert, sich umgehend für eine Sanierung der maroden Brücke über den Elbe-Lübeck-Kanal zwischen Büchen und Büchen-Dorf einzusetzen. Während der Bauarbeiten müsse es „eine verträgliche Zwischenlösung“ wie eine Ersatzbrücke geben. Zur Finanzierung müssten Landes- und Bundesmittel eingeholt werden. Hintergrund des Antrags ist die Tatsache, dass die Brücke wegen ihres schlechten Zustands seit 23 Jahren nur halbseitig befahren werden darf.

mst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute spielt „BrassAppeal“ in der Büchener Priesterkate.

28.10.2013

Seit gestern Mittag prangen auf den ersten Parkautomaten der Stadt Ratzeburg rotblaue Aufkleber, die darauf hinweisen, dass Kunden ihre Parkgebühren beim Einkauf in den teilnehmenden ...

28.10.2013

CDU-Veranstaltung zur

geplanten Kreisumlage

Berkenthin — Die Landesregierung hat den Entwurf eines Finanzausgleichsgesetzes vorgelegt.

28.10.2013
Anzeige