Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Spielplätze im Wandel der Zeit
Lokales Lauenburg Spielplätze im Wandel der Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 10.08.2017

Der Ratzeburger Jugendbeirat hat sich als ein Schwerpunkt seiner Arbeit die städtischen Spielplätze auf die Agenda geschrieben. Unterstützt durch die Verwaltung wollen sich die Jugendbeirätler über das Angebot und die Ausstattung in den verschiedenen Stadtquartieren informieren und aus ihrer Sicht Vorschläge zur Attraktivitätssteigerung einbringen.

Im ersten Schritt sind dafür Ortsbegehungen geplant, die den Blick für die unterschiedlichen Spielplatzkonzepte schärfen soll. Die erste Spielplatz-Tour wurde jetzt unter fachkundiger Führung von Heinrich Meyer aus dem städtischen Bauamt im Neubaugebiet Barkenkamp begonnen. Als Verantwortlicher erläuterte er, nach welchen Kriterien Spielplätze im Stadtgebiet gestaltet werden. Dabei stehe vor allem die Vielfältigkeit von Angeboten im Vordergrund, aber auch die Altersstruktur der Kinder in den jeweiligen Wohnquartieren, erklärte Meyer. Im Bereich des Barkenkamp konnte sich der Jugendbeirat von diesem vielfältigen und altersunterschiedlichen Angeboten überzeugen und feststellen, dass die Planung von Spielplätzen ein steter Prozess ist, der auch Veränderungen unterliegt. So wandeln sich mit der Zeit die Altersstrukturen in den Stadtquartieren und damit auch die Bedarfe und Ansprüche von Kinder und Jugendlichen an die Spielflächen in Wohnraumnähe.

Die Ortsbegehungen sollen nach Mitteilung der Stadtverwaltung im Jahresverlauf fortgesetzt werden, auch mit der Idee, eine kleine Broschüre als Wegweiser zu den Spielplätzen und den besonderen Attraktionen zu entwickeln.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schützen feierten mit Ausmärschen, Tanz, Kommers und Königsfrühstück.

10.08.2017

4,6 Millionen Euro teurer Anbau ermöglicht die gleichzeitige medizinische Betreuung von 132 Kindern und Jugendlichen.

10.08.2017

Vier Jahre nach der Kommunalwahl hat sich durch Parteiaustritte in den Vertretungen im Kreis viel geändert – Frontenwechsler Egon Siepert blickt zurück.

10.08.2017
Anzeige