Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sportlich, sportlich: Grader und May
Lokales Lauenburg Sportlich, sportlich: Grader und May
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 26.03.2016
Jens Hartwig (LSV), Herbert Grader aus Bälau und Karl-August May aus Mölln mit LSV-Vizepräsident Wolfgang Beer. Quelle: hfr

Bälau/Mölln Der Landessportverband Schleswig-Holstein hat im Kieler „Haus des Sports“ seine Sportabzeichen-Veteranen ausgezeichnet, die das Deutsche Sportabzeichen bereits 35 Mal oder mehr erfolgreich abgelegt haben. Dabei wurden auch zwei Sportler aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg geehrt.

Herbert Grader aus Bälau und Karl-August May aus Mölln konnten im vergangenen Jahr zum 40. Mal erfolgreich das Sportabzeichen ablegen.

Rund 70 Frauen und Männer aus Schleswig-Holstein, die das Deutsche Sportabzeichen bereits mindestens 35 Mal erlangt haben, standen im Kieler „Haus des Sports“ im Mittelpunkt. Der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) hatte sie zu einer großen Ehrungsveranstaltung nach Kiel eingeladen.

„Das Deutsche Sportabzeichen ist das einzige staatliche Ehrenzeichen weltweit, das für sportliche Leistungsfähigkeit und überdurchschnittliche Fitness verliehen wird und Ordenscharakter hat. Es genießt nach wie vor eine große Akzeptanz in der Bevölkerung“, betonte LSV-Vizepräsident Wolfgang Beer den nach wie vor hohen Stellenwert des Sportabzeichens.

176 Menschen haben im vergangenen Jahr das Sportabzeichen mit der Zahl 35 und mehr abgelegt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Filmclub Burgtheater zeigt am Ostermontag die letzte Reise des schnellen Seglers.

26.03.2016

Der Lauenburger Musik-Kreis hat sich bei der Lauenburger Kultur- und Kneipennacht mit einem gelungenen Konzert der Big Band und tollen Tänzerinnen sowie einer Zumba-Party wieder ins Gedächtnis gerufen.

26.03.2016

Die Erweiterung der Erstaufnahmeeinrichtung auf bis zu 700 Flüchtlinge werde noch geprüft — Nächste Monate sind entscheidend.

26.03.2016
Anzeige