Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Stadtwald verlost Brennholz
Lokales Lauenburg Stadtwald verlost Brennholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 01.09.2017
Mölln

Ein Teil des Holzeinschlages aus dem Möllner Stadtwald wird auch in diesem Jahr als Brennholz verkauft. Die Vergabe erfolgt auf dem Wege der Verlosung. Die findet am Donnerstag, 5. Oktober, um 18 Uhr im Raum 108 im Stadthaus, Wasserkrüger Weg 16, statt. Verlost wird überwiegend gerücktes Holz am Weg; der Preis für dieses Holz beträgt 40 Euro pro Raummeter. Volljährige Möllner und Bürger des Amtsbezirkes Breitenfelde können sich mit einem Los für eine Brennholzmenge von 3 bis 20 Raummeter bewerben. Das Brennholz stellt der Stadtwald von Oktober 2017 bis April 2018 bereit.

Anmeldungen für ein Los nimmt der Fachbereich Forst und Grün während der Öffnungszeiten entgegen oder per E-Mail:

forst.gruen@stadt-moelln.de;

Telefon 04542/8033 45;

Fax 04542/803350; Post:

Fachbereich Forst und Grün, Wasserkrüger Weg 14, 23879 Mölln.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lauenburg Farchauer Mühle in Schmilau - Früher Graupen, heute feine Speisen

Die alte Farchauer Mühle, heute ein Restaurant und Hotel, wird gern besucht – man muss das ziemlich versteckt im Wald gelegene Gebäude nur erst einmal finden. Überliefert ist, dass die erste Farchauer Wassermühle anno 1582 errichtet wurde, zunächst als Walkmühle. Später wurde ein Umbau zur Graupenmühle vorgenommen.

01.09.2017

Ein junger Kradfahrer ist am Donnerstag auf der K 28 zwischen Büchen und Bröthen von der Fahrbahn abgekommen. Der 18-Jährige wurde schwer verletzt. 

01.09.2017

Er erwürgte sie, legte sie in die Badewanne und stach mit einem Messer viele Male in ihren Hals. Ein 25-Jähriger hat diese grausame Tat an seiner 27-jährigen Ex-Freundin in Lauenburg nach Auffassung des Landgerichts Lübeck im Zustand der Schuldunfähigkeit begangen. Jetzt muss er für unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie.

01.09.2017
Anzeige