Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Starke Partner für Möllns neue Messe
Lokales Lauenburg Starke Partner für Möllns neue Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 15.11.2016
Ziehen für RegioTrend an einem Strang: Jochen Buchholz (v. l.), Monika Siegel, Jan Wiegels, Heinz Grothkopp und Christoph Herbers. FOTO: GROMBEIN

Jetzt macht die Möllner Kurverwaltung Nägel mit Köpfen:  Die zentrale Lage am Kurpark sorgt für eine gute Anbindung an den Nahverkehr. Erste wichtige Sponsoren sind mit im Boot. Die Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg sowie die Vereinigte Stadtwerke GmbH sind angetan von der Idee und werden das Ereignis, das die Region in dieser Form noch nicht gesehen hat, unterstützen. Auch der Termin steht: Vom 5. bis zum 7. Mai rechnet die Kurverwaltung mit 20 000 bis 30 000 Gästen.

Anmeldung

Aussteller können sich bereits jetzt für die Teilnahme an der „RegioTrend“ anmelden. Informationen zum Ausstellungsgelände und den Preisen gibt es im Internet auf www.moelln-tourismus.de/regiotrend. Kunden und Gewerbetreibende können sich unter Telefon 04542/8568896 oder E-Mail an

city@moelln.de melden.

„Die Messe ist keine Fortführung, sondern ein Neuanfang. Wir wollen über den Tellerrand blicken“, berichtet Monika Siegel, bei der Kurverwaltung im Bereich City- und Standortmarketing aktiv. Die letzte Möllner Gewerbeschau liegt im Mai 2017 vier Jahre zurück – damals noch vom mittlerweile aufgelösten Verein Mölln Marketing organisiert. Die neue „RegioTrend“ ist als Verbrauchermesse vor allem für Freizeit und Reise aber auch für Mode, Wohnen oder Gesundheit konzipiert. Auch Vereine dürfen sich auf einer Extrafläche präsentieren. Ein „Marktplatz der Erlebnisse“ und „Schaufenster der Region“ schwebt den Organisatoren vor.

Dabei sollen nicht riesige Ausstellungsflächen, sondern kompakte Bereiche mit Trendprodukten dominieren. Dafür wurden bereits 300 potenzielle Aussteller persönlich angeschrieben. Außerdem soll überregional in den Medien für die Teilnahme an der Messe geworben werden. Das Geschehen soll jetzt vom etwas abgelegenen Schulberg in den Kurpark wechseln. Siegel verspricht sich auch davon, dass Handel und Gastronomie von den Besuchern der Messe profitieren. „Das gab es in dieser Form noch nie in der Region und wir hoffen auf viel Resonanz“, gibt sich Bürgemeister Jan Wiegels optimistisch.

Mit 100 bis 120 Ausstellern hat sich die Kurverwaltung hohe Ziele gesetzt. Nützlich könnte vor allem die bessere Erreichbarkeit des Geländes sein. „Auf dem Schulberg war die Anreisesituation für Auswärtige eher schwierig“, berichtet Jochen Buchholz, Leiter der Kurverwaltung. Nun sollen auf dem Kurpark-Parkplatz, in unmittelbarer Nähe zum Zob und zum Bahnhof, ein bis zwei große Zelte mit jeweils 40 Mal 20 Meter Ausstellungsfläche gestellt werden. Des Weiteren soll mit einem „Abend der Region“ Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Ehrenamt eine Netzwerkplattform geboten werden. Auch auf einem Außengelände auf dem Parkplatz sowie im Kurpark wird es nach der Vorstellung der Kurverwaltung Stände geben. Strom, Wasser sowie eine WC-Anlage im Kurpark seien an diesem Platz vorhanden, das habe sich seit langem beim Möllner Herbstmarkt bewährt.

Auf der Messe sollen laut Buchholz Flächen von 800 bis 1600 Quadratmetern in Messezelten zur Verfügung stehen. Im Kurpark sollen auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmetern Ausstellungsraum und Aufenthaltsraum für Besucher entstehen. Eine weitere Fläche soll auf 2200 Quadratmetern Platz für ein unterhaltsames Rahmen-Programm bieten.

„Das Format der Messen gewinnt wieder an Bedeutung“, glaubt Christoph Herbers, Vertriebsvorstand der Kreissparkasse. Weil viel im Internet bestellt werde, wachse das Bedürfnis, sich Angebote in Natura anzusehen. „Das Thema Region ist für uns interessant. Heutzutage muss man überregional denken“, erklärte Heinz Grothkopp, Geschäftsführer der Vereinigte Stadtwerke GmbH.

Abwechselnd mit der Gewerbeschau in Ratzeburg soll die RegioTrend künftig im zweijährigen Rhythmus in Mölln stattfinden.

 Florian Grombein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige