Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Stegreif-Ensemble Anne Bille gastiert im Amtsrichterhaus
Lokales Lauenburg Stegreif-Ensemble Anne Bille gastiert im Amtsrichterhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 07.02.2018
Schwarzenbek

Nach den Ideen des Publikums entstehen auf der Bühne unglaubliche Geschichten, deren Verlauf noch nicht einmal den Akteuren bekannt ist. Ein einmaliges Erlebnis, denn jede Szene ist eine Uraufführung und wird danach nie wieder gespielt. Beim Improvisationstheater gibt es keine Regieanweisungen und keine Requisiten. Die Schauspieler fragen die Zuschauer nach deren Wünschen. Ohne sich abzusprechen setzen die Akteure die Vorgaben sofort in kurze Szenen um. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Eine Liebesgeschichte zwischen Krokus und Rasenmäher im Vorgarten des Bürgermeisters? Der Klimawandel als Musical in fünf verschiedenen Musikstilen? Anne Bille macht jedem eine Szene.

Es gibt noch Eintrittskarten zum Preis von acht oder emäßigt fünf Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.anne-bille.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Jung sterben ist auch keine Lösung“ lautet das Programm mit Lesung & Gesang von Sky du Mont und Christine Schütz. Sie treten am morgigen Freitag um 20 Uhr im Kleinen Theater Schillerstraße auf. Sky du Mont liest aus seinem neuen Buch, Christine Schütze kontert singend am Klavier.

07.02.2018

Wahlen, Ehrungen und Beförderungen standen an bei der Rondeshagener Feuerwehr. Insgesamt 29 aktive sowie zahlreiche weitere Ehrenmitglieder und Förderer folgten der Einladung zur Jahresversammlung.

07.02.2018

Soll Mölln künftig keine Straßenausbaubeiträge mehr erheben? Dass die Landesregierung die Abgabepflicht aufgehoben hat, bereitet auch der Möllner Politik Sorge. Das Geld für solche Geschenke fehlt. Auf SPD-Antrag soll schnellstens ein Experte die Stadtspitze beraten.

07.02.2018