Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Stoppelparty mit "Nacktschnecke"
Lokales Lauenburg Stoppelparty mit "Nacktschnecke"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 17.08.2015
Steinhorst

Gierige Blicke, jubelnde Gäste und ein Blitzlichtgewitter der Fotografen zog Nacktschnecke und Dschungellady Micaela Schäfer bei ihrem Auftritt in Steinhorst auf sich. Mehr als eine Stunde rockte die rassige 31-Jährige die Stoppelparty, egal ob als DJane, beim Autogramme schreiben und beim Posen mit den Gästen.

Knapp eine Stunde heizte sie dem Partyvolk mächtig ein.

Es war eine gigantische Nacht in der kleinen Gemeinde. Mehrere tausend Gäste zog es am Sonnabend zur größten Open-Air Stoppelparty der Region. Auf drei Floors gab es für die Gäste neben dem Open-Air Party-Tower auch Musik aus den 90ern und eine fette Schlagerparty – jeweils im Zelt.

Dank der Planung des Veranstalters mussten die Gäste an der Abendkasse nur kurz warten, bis sie auf dem Veranstaltungsgelände und damit mitten im Geschehen waren. Dort standen ein großer Tresen in der Mitte zwischen Tanzfläche und Chill-Area auf dem Podest und diverse Fressbuden und Getränkestände an den Seiten – zur Stärkung und Abkühlung.

Dann der Auftritt von Micaela Schäfer, die schon im RTL-Dschungelcamp Rhinozeroskäfer, eine riesige Raupe und einen Cocktail aus gequirltem Emu-Blut und gekochter Emu-Leber gegessen und getrunken hatte. Pünktlich um 23.40 Uhr trat sie aus dem Dunkel der Nacht in das Rampenlicht, bekleidet wie fast immer – mit wenig mehr als nichts. Lackstiefel bis über die Knie, darunter türkisfarbene halterlose Strümpfe, dazu ein schwarzer Tanga und um die Brüste einen Halter aus irgendwelchem Geflecht, das später auch eine eher überflüssige Beleuchtung halten musste.

25 Gäste hatten im Vorfeld ein „Meet and Greet“ mit dem Erotikstar gewonnen, und nicht nur die männlichen Gäste waren von dem makellosen, wenn auch getunten Körper der ehemaligen „Miss Venus“ angetan und ließen Fotos von sich und dem Stargast machen. Auch Grüße auf das Handy gesprochen waren hoch im Kurs und so manches Mädel löcherte die geborene Leipzigerin mit Fragen.

Während der Stargast nach seinem Set als DJane noch fleißig Autogramme schrieb, heizten die beiden Discjockeys Basti van den Sroeden und Sören Hartmann dem Party-Volk mächtig ein. Auch in den beiden Zelten, wo Kult-DJ Paule die Schlagernacht präsentierte und im zweiten Zelt mit den Hits der 90er Jahre mit den beiden Stimmungskanonen DJ Flow und DJ Alexander Schumacher ging die Post ab.

Ina aus Groß Wesenberg fand die Veranstaltung „supergeil“ und freute sich besonders, dass sie auch zu Micaela Schäfer auf die Bühne durfte. Auf der Bühne war auch die 52-jährige Heidi aus Bad Oldesloe: „Ich bin mit meiner Tochter hier, die ist gerade 16 geworden. Das ist super hier, und ich fühl mich gerade sauwohl.“ Manuel aus Lübeck hatte sogar ein Meet and Greet mit Micaela Schäfer gewonnen. „Tolle Party wie immer, aber Micaela ist schon der Hammer“, schwärmte er.

„Natürlich können wir es nicht jedem recht machen. Natürlich gefällt das nicht jedem Gast, dass wir nun Micaela als Stargast gebucht hatten. Aber ich finde, die passte zu uns und zu unserem Konzept hier. Und ein Großteil der Gäste hat uns das bestätigt“, sagt Triolution- Geschäftsführer Bastian Folchnandt. Gespannt sein darf man jetzt, wen die Macher der Veranstaltung, Folchnandt und Henning Stapelfeld, 2016 auf die Bühne des Steinhorster Stoppelackers holen.
Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!