Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Stürmische Fahrt: Bürgermeister Jan Wiegels verliert Zylinder
Lokales Lauenburg Stürmische Fahrt: Bürgermeister Jan Wiegels verliert Zylinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 17.06.2017
Strammstehen: An der Feldbäckerei treten die Mitglieder der Möllner Schützengilde mit dem Jägerkorps und Schützenkorps sowie die Gäste traditionell zum Appell an. Quelle: Fotos: Jens Burmester
Von Jens Burmester

Mölln. Die Möllner Schützen haben erneut einen „schwarzen“ König. Kai-Friedrich Voss aus dem mit schwarzen Uniformen ausgestatteten Schützenkorps war beim Schuss auf die Königsscheibe am gestrigen Sonnabend der treffsicherte Schütze – und die Jäger in ihren grünen Uniformen hatten erneut das Nachsehen. Bei der Eröffnung der dreitägigen Feierlichkeiten passierte Möllns Bürgermeister Jan Wiegels jedoch ein Missgeschick.

Kai-Friedrich Voss ist neuer Möllner Schützenkönig – Schlagerparty zum Auftakt.

Das Donnergrollen aus den neuen Handböllern begleitete die Eröffnung des Möllner Schützenfestes auf dem Marktplatz am Freitagabend. Die Gildemitglieder waren gemeinsam mit Abordnungen der befreundeten Vereine vor der historischen Kulisse angetreten. Möllns Bürgermeister Jan Wiegels war mit dem Fahrrad zur Eröffnung gefahren – und verlor bei dem stürmischen Wind seinen Zylinder vom Gepäckträger. Sein Glück: Der erste Senator Sven Michelsen konnte mit einer Ersatzkopfbedeckung aushelfen.

Unter den Gästen war in diesem Jahr auch Landrat Dr. Christoph Mager, der schon im vergangenen Jahr bei der Möllner Gilde zu Gast war. Mager marschierte im Festzug mit, stand während des großen Zapfenstreiches in der Reihe des Vorstands und sprach während des Kommers zu den Schützen. Die Traditionen, die in der Möllner Schützengilde seit mehreren hundert Jahren gelebt werden, sollten auch in der Zukunft weiter gepflegt werden, so Mager.

Für Begeisterung sorgte wieder einmal der Musikzug Hellbachtal, der die Möllner Schützen traditionell am Freitagabend begleitet. Zum ersten Mal dabei war der Spielmannszug aus Traventhal im Kreis Segeberg, der gemeinsam mit den Hellbachtalern den Zapfenstreich zelebrierte. Nach einer langen Nacht mit der Schlagerparty im Schützenhof endete der erste von drei Schützenfesttagen. Die letzten Gäste gingen nach Hause, als es draußen schon hell war.

Der Sonnabend begann traditionell mit dem Wachfrühstück, dann wurden die Wachposten beim König abgestellt. Die Wache marschierte anschließend zum Marktplatz und holte dort den Patron der Gilde, Bürgermeister Jan Wiegels, ab. Bei der Begrüßung verwechselte der Bürgermeister zwar das Schützenkorps mit dem Jägerkorps, doch die Mitglieder des Kriegsgerichtes hatten dies sicherlich zur Kenntnis genommen. Nach dem Königsfrühstück wurde es spannend. Die Mitglieder der Gilde traten zum Königsschuss an. Die Schlange der Schützen war sehr lang. Pünktlich um 19.15 Uhr war es dann soweit. Bürgermeister Wiegels trat an das Mikrofon vor dem Schützenhof und rief Kai-Friedrich Voss zur neuen Majestät aus. Gerechnet hat damit niemand und der Jubel im Schützenkorps über einen erneuten „schwarzen König“

war riesengroß. Der neue Jungschützenkönig ist Niklas Greßmann.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mölln Im Mittelpunkt der Kreismitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen am Dienstag, 20.

17.06.2017

Die Rotschwänzchen waren früher ähnlich populär wie das Rotkehlchen, was schon in den Namen Hausrotschwanz und Gartenrotschwanz zum Ausdruck kommt.

17.06.2017

Nusser Gotteshaus zum 8. Mal Spielort für hochkarätiges SHMF-Konzert.

17.06.2017
Anzeige