Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Superfood aus Mölln – Gesunde Leinsamen werden veredelt

Mölln Superfood aus Mölln – Gesunde Leinsamen werden veredelt

Ein neues Produkt aus Mölln wird alle Fans von gesunder Ernährung interessieren: Die Firma Agrosom, sonst spezialisiert auf Tierfutter, macht Leinsamen populär: Unter dem Titel „Leinkrämerei Linette“ vertreibt sie nun ein Mehl aus Leinsamen, das einen sehr hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren enthält.

Voriger Artikel
Streitbare Bürgerin gestorben
Nächster Artikel
Schwerer Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Herkömmlicher Leinsamen für Futter. Für das Produkt Linette wir goldener verwendet.

Mölln. Über Ernährung wird zur Zeit viel gesprochen. Es gibt reichlich Trends. Da sind diejenigen, die eine sportliche Figur bekommen wollen, indem sie fast nur tierische Fette zu sich nehmen und weitgehend auf Kohlenhydrate verzichten. Das nennt man dann Low-Carb. Ein anderer Trend ist die vegane Ernährung, deren Anhänger gänzlich auf tierische Erzeugnisse verzichten und deshalb allerlei Ersatzstoffe suchen, um ihren Körper ausreichend zu versorgen.

Ein neues Produkt aus Mölln wird diesem Wunsch gerecht: Die Firma Agrosom, sonst spezialisiert auf Tierfutter, macht Leinsamen populär: Unter dem Titel „Leinkrämerei Linette“ vertreibt sie nun ein Mehl aus Leinsamen, das einen sehr hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren enthält.

LN-Bild

Chia muss aus Mexiko importiert werden – Dabei wächst in Europa die Alternative.

Zur Bildergalerie

„Ein patentiertes und weltweit einmaliges Verfahren macht die Nährstoffe im Leinsamen für Menschen verdaulich“, erklärt Christine Lichtin. Die BWL-Studentin hat sich die Produktreihe zusammen mit Doris Schmidt ausgedacht. Wer auf Fisch verzichtet, in dem bekanntlich reichlich Omega-3-Fettsäuren enthalten ist, kann seinen Bedarf an den wichtigen Omega-3-Fettsäuren damit decken.

Der Stoff, der essentiell für die Ernährung ist, hat positive Auswirkungen auf Gehirnleistung, Sehkraft, Blutwerte, Cholesterinspiegel und Stoffwechsel. Da Leinsamen allerdings eine so harte Schale haben, kann der Körper die Omega-3-Fettsäuren eigentlich nur in sehr geringem Maße aufnehmen und verdauen.

Die Veredelung von Leinsamen erfolgt in Frankreich durch ein patentiertes mechanisch-thermisches Aufschlussverfahren. Dabei kooperieren die Möllner mit der französischen Firma Valorex. Es ermöglicht, die guten Omega-3-Fettsäuren aus dem Kerninneren herauszulösen und für Menschen verfügbar zu machen. Die Leinsaat wird gemahlen und in einem Konditionierer zu einer homogenen Masse verarbeitet. Das am Ende entstandene Öl ist nun freigesetzt und der Körper kann 80 Prozent der Nährstoffe aus den Leinsamen aufnehmen, erklärt Doris Schmidt.

„Wir vergleichen das Verfahren immer mit dem Aufpoppen beim Popcorn“, so Doris Schmidt weiter. Eine weitere Komponente für die Qualität des veredelten Leinmehls sei die Auswahl der Sorte: „Für unser Leinmehl werden nur spezielle und goldene Saaten mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt an Omega-3 verwendet“, sagt Christine Lichtin.

Diese stammen aus einem kontrollierten und nachhaltigen Anbau, deren Rückverfolgbarkeit und Qualität jederzeit – vom Feld bis auf den Teller – gesichert sei. Das Mehl gibt es in zwei Sorten, einmal pur und die andere vermischt mit Buchweizen.

Und wie wird es gegessen? „Am besten morgens über den Müsli“, sagt Christine Lichtin. Doch es gebe mittlerweile auch viele Rezepte zum Backen von Brot oder Kuchen. Die Nährstoffe gehen beim Erhitzen nicht verloren. Einen großen Anteil an der Idee, die Kenntnisse über Ernährung von Tieren auch auf die von Menschen zu übertragen, zieht die Firma Agrosom aus den Lehren des französischen Autors Pierre Weill, der das Buch „Sind wir bald alle dick? 40 Jahre Ernährungslügen“ geschrieben hat. Der ausgebildete Agraringenieur thematisiert laut Klattentext eine „Menschenfeindliche Ernährungsallianz von Lebensmittelherstellern, Pharmakonzernen und Politik“.

„In Frankreich ist unser Produkt der absolute Renner. Es wurde auch am Rande der Klimakonferenz in Paris vorgestellt“, so Gründerin Christine Lichtin. In der Grande Nation werde bekanntlich mehr Geld für gesunde Ernährung ausgegeben als in Deutschland. Beim Kochen würden dort teurere und qualitativ hochwertigere Lebensmittel verarbeitet. Überdies sei es viel naheliegender Leinsamen, der in Europa wachse, zu verwenden, als Superfood wie Chia aus Südamerika zu importieren.

Wer das Produkt ausprobieren möchte, bekommt es im Möllner Gewürzkontor, Marktstraße 11.

Das Buch

Weill Pierre: Sind wir morgen alle dick? 40 Jahre Ernährungslügen. 10 Kilo Übergewicht. Verlag Systemed, Lünen 2009.

Für Piere Weill steht – in bester französischer Tradition – der Genuss beim Essen an erster Stelle. Seine Lösung für das moderne ErnährungsdiLemma: „Wenn wir der Natur mit Respekt begegnen und unsere Nutztiere gut ernähren, dann werden auch wir Menschen uns gesund fühlen.“ Gute Ernährung ist für den Wissenschaftler und Landwirt immer auch genussvolle Ernährung: Er propagiert traditioneller Ernährung. Weg von Junkfood und billig-Gebäck mit gehärtetem Palmfett und anderen kulinarischen Grausamkeiten. Quelle: Systemed Verlag

Steckbrief und Verfahren

Gegründet wurde Agrosom im Jahr 2000, Sitz in Mölln, zwölf Mitarbeiter, Tochterunternehmen in West Mersea (UK). Deutscher Marktführer mit extrudierter Leinsaat für die Tierernährung. Natürliches Omega-3 verbessert laut Agrosom die Tiergesundheit (weniger Krankheiten, weniger Methanausstoß bei Kühen, qualitativ hochwertigere tierische Produkte.)

Die Veredelung der Firma Valorex in Frankreich erfolgt durch ein mechanisch- thermisches Aufschlussverfahren. Die gemahlenen Leinsamen werde als Masse über eine Schnecke durch einen so genannten Extruder gepresst. Am Maschinenausgang liegt der höchste Druck vor, da dort das Produkt durch eine kleine Öffnung in die Luft hinausgepresst wird.

Die Extrusion führt zu einer grundlegenden Veränderung der Eigenschaften des Leins. Giftige Blausäure-Bestandteile wie Cyanid-Verbindungen, die in unbehandelter oder geschroteter Leinsaat vorhanden bleibt, werden dabei ebenso entfernt. Das Öl ist nun nicht mehr in der Zelle sondern freigesetzt und kann vom menschlichen Körper aufgenommen werden.

 Quelle: AGROSOM

 Florian Grombein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Lassen Sie sich gegen Grippe impfen?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.