Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sven Plewe löst Karl-Heinz Menck in Horst ab
Lokales Lauenburg Sven Plewe löst Karl-Heinz Menck in Horst ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 11.03.2016
Bürgermeister Jörg-R. Bormann überreichte Wehrführer Sven Plewe die Ernennungsurkunde. Quelle: unk

Nach zwölf Jahren Amtszeit als Wehrführer, in denen er immerhin vier verschiedene Bürgermeister im Ort erlebte, und noch viel mehr Jahren als ordentliches Mitglied in der Horster Feuerwehr beschloss Karl-Heinz Menck, es sei genug. So trat er nicht wieder zur Wahl an, als sein Nachfolger Sven Plewe gewählt wurde.

Plewe (40) wuchs in Alt-Horst auf. Obwohl er seit 2000 in Sterley wohnt, „habe ich mich immer der Gemeinde Horst verbunden gefühlt“. Viele Jahre war er in der SSG Horst als Fußballer und Platzwart aktiv, bis er gemeinsam mit Frau Janine 2010 in die Freiwillige Feuerwehr Horst eingetreten ist.

„Seitdem habe ich diverse Lehrgänge — Sprechfunk, Atemschutzgeräteträger, technische Hilfe und so weiter — besucht“, zählt er sein reges Engagement auf. 2011 übernahm Plewe die Funktion als Atemschutzgerätepfleger, 2015 absolvierte er den Gruppenführerlehrgang. Beruflich ist er als Greenkeeper beim Golfclub in Grambek tätig. „Des weiteren bin ich auch aktives Mitglied der Feuerwehr Sterley als so genannte Zweitwehr.“

Als sich der amtierende Horster Wehrführer Karl- Heinz Menck nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Plewe in der Jahresversammlung als Nachfolger gewählt. „Das ist möglich, da ich innerhalb der vorgegebenen Ausrückezeit von Sterley in Horst bin. Es ist eine Ehre für mich die FF Horst mit Hilfe und Unterstützung der Kameraden leiten zu dürfen“, sagte er nach seiner Wahl. In der jüngsten Gemeindevertretersitzung wurde er offiziell zum Feuerwehrchef bestimmt. Bürgermeister Jörg Bormann begrüßte ihn und verabschiedete gleichzeitig Karl-Heinz Menck. In der Jahresversammlung der Feuerwehr wurde Martin Menck als Gruppenführer und Hans-Werner Wenck als Gerätewart wieder gewählt. Uwe Weindler wurde für 40 Jahre Dienstzugehörigkeit geehrt und Lutz Wallich als Anwärter in die Wehr aufgenommen. Für vorbildliche Dienstbeteiligung erhielten Mirko Groß, Björn Weindler und Julian Poppinga ein Präsent.

Von unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg hat noch freie Plätze für zwei Freizeitveranstaltungen. Eltern und ihre Kinder zwischen sechs und 12 Jahren können von Sonnabend, 16.

11.03.2016

Frauen sind in der Stadtverwaltung in leitenden Positionen immer noch stark unterrepräsentiert.

11.03.2016

Keine Fahrerlaubnis, Drogen und vermutlich auch noch Diebesgut: Diese Schwarzfahrt wird für zwei junge Schwarzenbeker wohl ein großes Nachspiel haben.

11.03.2016
Anzeige