Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Tausende Fähnchen sollen Blick auf arme Kinder lenken
Lokales Lauenburg Tausende Fähnchen sollen Blick auf arme Kinder lenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 19.09.2016

/Schwarzenbek. Den heutigen Weltkindertag nimmt der Deutsche Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein zum Anlass, um mit seiner Kinderrechte-Kampagne „Kinderrechte umsetzen – kinderleicht!“ in diesem Jahr besonders auf das Recht zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu erinnern. Franz Albracht, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Kreisverband Herzogtum Lauenburg, betont: „Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen ernst genommen und an allen sie betreffenden Entscheidungen in der Familie, Kita, Schule und in der Politik beteiligt werden.“ Diese Beteiligung, Mitbestimmung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen, kurz Partizipation, sei ein Recht der Kinder und Jugendlichen und in der UN-Kinderrechtskonvention als Artikel 12 festgehalten.

Franz Albracht, Kreisvorsitzender.

Mit seinen 28 Orts- und Kreisverbänden wirbt der Kinderschutzbund in Schleswig-Holstein dafür, Kinder und Jugendliche in der Familie, in Kindertageseinrichtungen, in der Gemeinde, einfach in allen Lebensbereichen angemessene Beteiligungsmöglichkeiten einzuräumen.

Der DKSB-Kreisverband hat mit einem Infostand anlässlich des 13. Drachenfestes zum Weltkindertag, verbunden mit der Teilhabe am kulturellem Lernen der Kinder an den Kreativständen, die Öffentlichkeit angesprochen. Fortgesetzt wird die Beteiligung von Kindern/Jugendlichen am Freitag, 23. September, bei der 8. Kinderarmutfähnchen-Aktion in Schwarzenbek, durch das Stecken von 4000 blau-weißen Fähnchen, mit rund 100 Kindern aller Schwarzenbeker Schulen.

Hier sind die Schüler/innen beteiligt, die Gesellschaft wachzurütteln und mit Hilfe der Medien, Aufmerksamkeit für die steigende Anzahl von Kindern, welche in Armut leben, zu erzeugen. „Formal sind wir schon recht weit gekommen in Deutschland und auch besonders in Schleswig-Holstein. Doch im Alltag sehen wir eine dafür erforderliche Kultur der selbstverständlichen Beteiligung von Kindern und Jugendlichen noch nicht“, erklärt Irene Johns, Vorsitzendes des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein.

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen sind langjährige Partner des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein. „Es ist wichtig, Kinder zu beteiligen, denn so werden sie auch als Erwachsene mehr Interesse an der Mitgestaltung des Gemeinwesens haben“, so Anne Wohlfahrt von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dirk Petersen setzte sich klar gegen Andreas Hein durch.

19.09.2016

Dank und Lob bei Regionalkonferenz „Integration“ in Ratzeburg.

19.09.2016

Das vierte Kunstgespräch in diesem Jahr bei Hans und Heidrun Kuretzky in der Werkstatt (Möllner Straße 23 in Borstorf) geht um Heinrich Heines ABC.

19.09.2016
Anzeige