Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Tausende beim Treffen der Nostalgiker
Lokales Lauenburg Tausende beim Treffen der Nostalgiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 31.08.2016
Zahlreiche Traktoren, Feuerwehrautos und andere Nutzfahrzeuge sowie viele alte Autos konnten die Gäste in Linau bestaunen. Quelle: Fotos: Jens Burmester

Weit über 1000 Zuschauer kamen auch in diesem Jahr wieder nach Linau. Schon früh war der Parkplatz rappelvoll. Und wer dann durch die Kasse gelangt war, bekam zunächst viele schöne Oldtimer zu sehen.

Cowboys und Freunde alter Autos frönten beim Linauer Oldtimer- und Westerntreffen der Lust an alten Zeiten.

Vom Wartburg als Fahrzeug der Volkspolizei der ehemaligen DDR bis zum schmucken Rolls Royce Cabrio aus den 1920er Jahren war so ziemlich alles dabei, was das Herz eines Autofans höher schlagen lies.

Kleine Messerschmidt Kabinenroller gehörten ebenso zur Ausstellung wie ein alter DKW Kombi oder ein Mercedes 180 in perfektem Zustand.

Und auch die Feuerwehrfahrzeuge aus den vergangenen Jahrzehnten wurden hier zur Schau gestellt. Die „Emma“ aus Bliestorf, ein Fahrzeug mit Kultcharakter, fehlt auf keiner Oldieschau und die Mannschaft zeigte nicht nur das Auto, sondern auch die alte Spritze und die historische Motorkettensäge in Aktion. Und wer die Pkws hinter sich gelassen hatte, stand vor einer gewaltigen Armada aus Traktoren aller möglichen Baujahre. Die vielen verschiedenen Modelle des Bulldogs aus der Treckerschmiede von Lanz waren vertreten, ebenso die anderen Hersteller wie Deutz, Ferguson, Steyr, Porsche und viele mehr. Da wurden viele Gespräche mit den Besitzern der alten Traktoren geführt und auch so manche Geschichte aus alten Zeiten wurde bei einem Kaffee oder einem kühlen Bier noch einmal erzählt.

Wer im Wild Bunch Saloon der Linauer Westernbrüder vorbeischaute, fand sich schnell in das 18. oder 19. Jahrhundert zurück versetzt, als die Cowboys durch die großen Prärien Amerikas ritten. Das Leben der Trapper, Cowboys und Indianer wurde auf der Freifläche eindrucksvoll in Szene gesetzt. Dazu stellten die Männer ihre Waffen im Saloon aus, hinter dem sich ein Schießstand für ihre Donnerbüchsen befindet.

Und als bei mehreren Vorführungen die großen und auch die kleinen Kanonen krachten und das Schwarzpulver sich in einer großen Stichflamme aus dem Rohr entlud, gab es großen Beifall für die Cowboys vom Feilberg, die sich Vorderladerclub Feilberg Linau nennen.

Waffennarren und Freunde des Wilden Westens

Der Vorderladerclub Feilberg wurde im Jahre 1986 gegründet. Die etwa 30 Mitglieder, darunter einige Frauen, haben sich dem Schießen mit den historischen Waffen genauso verschrieben, wie dem Hobby „Wilder Westen“. In ihrem Saloon, der am Rande einer Wiese am Linauer Feilberg steht, wird so manche Feier abgehalten und zweimal in der Woche, Mittwochabend und Sonnabend Nachmittag wird auf dem eigenen Schießstand geschossen.

Der Schießstand mit seinen fünf 50-Meter Bahnen gehörte einst dem Linauer Schützenverein. So ganz nebenbei hat sich neben dem Schießsport – die Linauer nehmen sogar an Landesmeisterschaften teil – auch das Hobby Wilder Westen immer mehr etabliert. Infos unter Telefon 04154/58453.

 Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige