Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Telefon- oder Jugendseelsorge ist „Kirche am anderen Ort“
Lokales Lauenburg Telefon- oder Jugendseelsorge ist „Kirche am anderen Ort“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 09.05.2016

„Synoden des Kirchenkreises können langweilig sein. Diesmal nicht“, versprach die Sprecherin des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg für die gestrige Versammlung der 88 Synodalen, der Vertreter aller Gemeinden im hiesigen Kirchenkreis. Das Hauptthema lautete nämlich „Gemeinsam Kirche sein“ und beleuchtete einmal intensiver die vormals oft als „zweite Säule“

„Wortwerkerin“ Hannah Rau führte kurzweilig in das zentrale Thema ein.

genannten „Dienste und Werke“.

Dieses Bild war Pröpstin Frauke Eiben jedoch „zu statisch“, ihr gefiel wesentlich besser das Bild des Granatapfels, mit dem die Lübecker Literatin und Schauspielerin Hannah Rau in das Thema einführte. Mit der runden Frucht versinnbildlichte sie den Menschen von der Geburt bis zum Tod, wie er in jeder Lebensphase Kontakt mit der Kirche hat. Sei es bei der Taufe, im Kindergottesdienst, bei der Trauung oder bei der Seelsorge im Krankenhaus. Die Kirche kommt in vielfältiger Gestalt zu den Menschen und tut Gutes. Dieses allen noch einmal klar zu machen, war Sinn und Zweck der gestrigen Veranstaltung im Polleyn-Zentrum in Mölln.

Für die meisten Menschen ist die Ortsgemeinde das kirchliche Maß aller Dinge. Da, wo Menschen zu Hause sind, ist „Kirche vor Ort“ nah bei ihnen, von der Taufe bis zur Beerdigung. Daneben gibt es für verschiedene Lebenssituationen die „Kirche am anderen Ort“, im sperrigen Kirchen-Deutsch sind das die „Dienste und Werke“.

15 verschiedene Dienste und Werke gibt es bei uns im Kirchenkreis, große Einrichtungen wie die Telefonseelsorge oder das Jugendpfarramt sind darunter, ungewöhnliche wie St. Petri zu Lübeck, überregionale wie der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt und auch kleine Einrichtungen wie die Hospizseelsorge. Während die Wohnortgemeinde Ansprechpartner vor Ort ist, wirken die Dienste und Werke da, wo Menschen in unterschiedlichen Räumen leben und sich deshalb weniger an eine örtlich begrenzte Gemeinschaft gebunden fühlen. „Hier werden gezielt Kontakte mit Menschen in einer vergleichbaren Lebenssituation oder mit ähnlichen Interessen gesucht, und es stehen spezielle Themen und Aufgaben im Mittelpunkt“, sagte Pastor Uwe Baumgarten, Geschäftsführer der Dienste und Werke. „Zielgruppen und Themen sind deshalb enger gefasst und orientieren sich an gemeinsamen Anliegen und Aufgaben.“

Pastor Sebastian Borck aus Hamburg gab einen halbstündigen Überblick über die Geschichte der vielfältigen Vereine, Dienste und Werke, ihre Entstehung, ihre Ziele und Aufgaben. Die Anregungen aus diesem Impulsreferat nahmen anschließend Kleingruppen auf und diskutierten das Wirken vor Ort und den stets notwendigen Wandel im Laufe der Zeit.

Definition

Die Synode des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg ist die Vertretung aller vertretenen Kirchengemeinden und der Dienste und Werke und gleichzeitig oberstes Beschlussorgan. Die Aufgaben und Befugnisse leiten sich aus der Verfassung der Nordkirche ab. Die Synode setzt sich aus 88 Mitgliedern zusammen: 48 ehrenamtliche Mitglieder der Kirchengemeinderäte, 16 Pastores, acht Mitarbeiter, acht Vertreter der Dienste und Werke und acht vom Kirchenkreisrat Berufene.

Präses ist Joachim Bretzke, Vertreter Pastor Matthias Lage und Dr. Ingaburgh Klatt.

Von Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jan Keuneke löst Harald Reis nach 19 Jahren Amtsführung ab.

09.05.2016

Die Arbeit der DLRG Ratzeburg nimmt an Bedeutung zu. Das geht aus dem Einsatzbericht des Technischen Leiters Malte Allrich hervor, den er anlässlich der jüngsten ...

09.05.2016

Elbestadt ruft Bürger auf, eigenen Beitrag zu leisten.

09.05.2016
Anzeige