Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Tierarzt und Freund der Menschen
Lokales Lauenburg Tierarzt und Freund der Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 18.05.2017

Im Kreis Herzogtum Lauenburg kannte man ihn als Tierarzt und großen Organisator humanitärer Projekte: Dr. Richard Pyritz hat über viele Jahre insbesondere Kontakte nach Polen aufgebaut und viele Hilfsprojekte organisiert. Mancher Leser wird sich noch erinnern, als 1997 eine ganze Woche lang „Polen zu Gast in Ratzeburg“ war – mit Lesungen, Ausstellungen, Diskussionsveranstaltungen und vielen Begegnungen. Inmitten des großen Festes stand Pyritz: unüberhörbar, fröhlich und fit in Details.

Polen war sein Lebensthema. Der gebürtige Stettiner, der erst nach der Offiziersausbildung beim Bundesgrenzschutz zur Tiermedizin fand, organisierte als Student erste Begegnungen mit polnischen Kommilitonen in Warschau. Das war in den 1970er Jahren noch mit vielen Schwierigkeiten verbunden. Dennoch nutzte er jede Gelegenheit, Verbindungen herzustellen zwischen zwei Völkern, deren Beziehung von Schweigen und Unkenntnis geprägt waren.

Pyritz war Rotarier mit Leib und Seele. Die Freundschaft in seinem Club war ihm genauso wichtig wie die vielen humanitären Projekte, die Rotary weltweit organisiert. Was den Osten Europas betrifft, hat er zweifellos Maßstäbe gesetzt. Erstmals im großen Stil geschah das 1997, als die Oder über die Ufer trat und weite Landstriche in Westpolen unter Wasser setzte. Mithilfe des NDR und vieler Spender kamen mehr als 1,5 Millionen Mark zusammen, mit denen etwa eine Klinik in Breslau ihren versunkenen Computertomografen ersetzen konnte. Als Initiator eines Stipendienprogramms für osteuropäische Studenten sowie in seiner Tätigkeit im Beirat der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim, dem früheren Auschwitz, stärkte Pyritz die Verbindungen zwischen West und Ost.

Bis vor wenigen Wochen kannte seine Vitalität keine Grenzen. Immer verfolgte er zwei, drei Projekte gleichzeitig, hielt einen großen Freundeskreis mit seinen Ideen auf Trab. Das bekam auch seine Wahlheimat Ratzeburg zu spüren. Etwa als Mitinitiator des Filmclubs und bei der Rettung des Burgtheaters. Anfang der 1990er Jahre fungierte er dort als Gründungsgeschäftsführer einer Gesellschaft, die den laufenden Betrieb sicherstellte.

Der Dank für diesen Einsatz kam mit dem Bundesverdienstkreuz und dem polnischen Offizierskreuz. Was wirklich zählt indes, war sein ausgeprägtes Talent, auf Menschen zuzugehen, zu begeistern. Dr. Richard Pyritz ist am vergangenen Freitag nach kurzer schwerer Krankheit im 78. Lebensjahr gestorben.

Matthias Schütt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

5 Programmpunkte gibt es zu erleben: Am Sonntag, 11. Juni, geht es um 11.30 Uhr mit einem White-Picknick im Obstgarten der Wassermühle Trittau los.

18.05.2017

Das vor einem Jahr anlässlich ihres Ruhestandes gespendete Bücherhaus von Büchereileiterin Perdita Schadow hat einen neuen Platz in Schwarzenbek erhalten.

18.05.2017

Ein Mercedes ist in der Nacht zum Mittwoch im Verbrüderungsring in Schwarzenbek ausgebrannt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 15.000 Euro. Auch zwei weitere Fahrzeuge wurden durch das Feuer beschädigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

18.05.2017
Anzeige