Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Till Eulenspiegel und Dr. Eisenbarth
Lokales Lauenburg Till Eulenspiegel und Dr. Eisenbarth
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 06.09.2017
Till Eulenspiegel (Mario Schäfer), Bürgermeister Harald Wegener, Dr. Eisenbarth (Jürgen Flentje), Gilde-Chef Gernot Exter. Quelle: hfr

Durch Vermittlung des Gildebruders Gerd Kroupa, der in Hannoversch Münden wohnt, hatte die Möllner Eulenspiegel-Gilde eine Einladung erhalten. Die niedersächsische Stadt ist nicht nur durch ihre 700 sehr gut erhaltenen Fachwerkhäuser, sondern auch durch ihre Symbolfigur, den legendären Wanderarzt Johann Andreas Eisenbarth, bekannt ist. 40 Mitglieder der Gilde fuhren in die Stadt an Werra, Fulda und Weser. Den besten Blick auf die Stadt Münden hat man von der Tilly-Schanze im Reinhardswald in 90 m Höhe, die zu Fuß bewältigt werden musste. Am zweiten Tag wurden die Möllner und Till Eulenspiegel von Bürgermeister Harald Wegener willkommen geheißen. Er gab einen kurzen geschichtlichen Abriss seiner 24000 Einwohner zählenden Stadt. Gernot Exter, Vorsitzender der Gilde, bedankte sich für die freundliche Aufnahme und verlas ein Schreiben des Möllner Bürgermeisters Jan Wiegels an seinen Amtskollegen, in dem Wiegels darauf hinwies, dass Till Eulenspiegel vor 350 Jahre auch als „Mediziner“ tätig war. Seine „Heilungen“ seien allerdings nicht mit den Leistungen Eisenbarths vergleichbar.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige