Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Toleranz-Aktionsplan auf Projektsuche
Lokales Lauenburg Toleranz-Aktionsplan auf Projektsuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:26 26.06.2013
Profi Rapper „Spax“ (Rafael Szulc-Vollmann, 40, links), Jungrapper „Cazzar“ (Sergej Schutikov,18) und „Akaba“ (Moris Adam, 25). Quelle: Foto: ar

Der Lokale Aktionsplan für Vielfalt, Toleranz und Demokratie des Kreises Herzogtum Lauenburg hat auch nach der letzten Bewilligungsrunde immer noch Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Toleranz fördern — Kompetenz stärken“ in seinem Budget. Rund 8000 Euro können weiterhin von interessierten Vereinen oder Verbänden im Kreisgebiet für Projekte zur Förderung gesellschaftlicher Vielfalt, gleichberechtigter Teilhabe, Stärkung demokratischer Prozesse oder Bekämpfung von (Rechts-)extremismus abgerufen werden.

Für eine Förderung durch den Lokalen Aktionsplan ist bis zum 12. August ein Antrag bei der Lokalen Koordinierungsstelle einzureichen, der eine detaillierte Projektbeschreibung und einen schlüssigen Finanzplan enthalten muss. Die notwendigen Unterlagen können unter www.lap-kreis-rz.de heruntergeladen werden. Die Entscheidung über die Förderung obliegt dem Begleitausschuss des Aktionsplanes, der am 3. September wieder über neue Förderanträge beraten will. Insbesondere Vereine und Verbände aus dem Südkreis haben in diesem Jahr noch gute Chancen für eine Zuwendung.

Erfolgreich beschritten hat diesen Weg jüngst das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow mit seinem Projekt eines „Interkultureller Rap-Workshop“.

Das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow plant in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen an den erfolgreichen Rap-Workshop des vergangenen Jahres anzuknüpfen und wiederum Jugendliche verschiedener kultureller, religiöser und sozialer Herkunft für eine gemeinsame Arbeit mit dem bekannten Rapper Spax zu gewinnen. Das Ziel wird dieses Mal aber höher gesteckt. So sollen die Teilnehmer nicht nur eigene Texte schreiben und vertonen, die sich mit Ausgrenzung und Anderssein auseinandersetzten. Es soll auch eine bühnentaugliche Performance entwickelt werden, um vielleicht auch auf dem Altstadtfest in Mölln vor großem Publikum auftreten zu können. Zudem ist der Besuch eines Tonstudios geplant, um die eigenen Songs professionell auf CD oder MP3 einzuspielen.

Siehe auch Seite 14

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinnützige Kreisbaugenossenschaft hat Vertrag mit der Oldesloer Wohnstätten GmbH gekündigt.

Martin Stein 26.06.2013

Bewohnerin sah noch den mutmaßlichen Täter.

26.06.2013

Anlässlich der Jugendausschusssitzung des Reiterbundes im Hotel Gothmann in Breitenfelde hat sich die neue Kreisvorsitzende, Tina Steinhäuser, den Jugendvertretern vorgestellt und den Gästen einige Neuerungen bekannt gegeben.

26.06.2013
Anzeige