Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Eine Messe aus Breitenfelde
Lokales Lauenburg Eine Messe aus Breitenfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 12.10.2018
Proben zur Breitenfelder Tonleitermesse. Komponist und Musikalischer Leiter verkörpert Eugen Glaser-Riegler, in einer Person.. Quelle: FOTOS: Matthias Wiemer
Breitenfelde

Heute Abend ist die Uraufführung eines ungewöhnlichen Werkes, der Breitenfelder Tonleitermesse. Der Kantor der örtlichen Kirchengemeinde, Eugen Glaser-Riegeler, hat dieses Chor- und Orchesterwerk komponiert und damit einen Schritt in einen Bereich gewagt, von dem er sagt: „Es war ein Selbstversuch.“ Um 18 Uhr in der Kirche zu Breitenfelde und zwei Tage später am Sonntag, 14. Oktober, um 9.30 Uhr in der Ratzeburger Stadtkirche St. Petri mit Pröpstin Frauke Eiben wird er hören, wie gut der Versuch gelungen ist.

Bilder von den Proben, der Kirche und vom Komponisten Eugen Glaser-Riegler bei der Arbeit.

Der Kantor (Kirchenmusiker) einer Gemeinde ist heutzutage eigentlich überwiegend mit dem Spielen vorhandenen Kirchenmusikrepertoires beschäftigt, und oft leitet er auch noch einen Chor. Früher war das anders. Da haben Kantoren selbst Musik geschaffen, kleinere Stücke, Messen, Choräle, eher selten das große Werk von kulturhistorisch bedeutsamem Rang. Einen davon dürfte jeder kennen: Johann Sebastian Bach. Er war Kantor der Thomaskirche zu Leipzig in der Mitte der 18. Jahrhunderts.

Fast 15 Jahre Kantor

Eugen Glaser-Riegler (69) ist nun bald 15 Jahre Kantor der Kirche zu Breitenfelde. Und nun hat er sich daran gewagt, genau das zu tun, was eigentlich heute ein Kantor kaum noch tut: selbst Kirchenmusik schreiben. Und bescheiden winkt er auch gleich wieder ab: „Nein, ein Komponist bin ich nicht, aber ich komponiere.“ Das hat er immer wieder getan, ab und zu etwas für den 35 Mitglieder großen Chor geschrieben. Aber eine Messe von immerhin über 20 Minuten, „das ist schon ein anderes Kaliber“, sagt Glaser-Riegler, der über die Stationen Schulmusiker, Sinfonieorchesterleiter der Kreismusikschule und Chef des Bachorchesters Herzogtum Lauenburg schließlich in Breitenfelde landete.

Soweit die Idee; die Umsetzung ging relativ schnell vonstatten. Das Konzept in eine kompositorische Form zu bringen und in einer Partitur abzufassen, brauchte nicht viel Zeit. Die Probenarbeit, vor allem mit dem Kirchenchor, dauerte schon länger. Die letzten Tage vor der Aufführung waren gekennzeichnet von intensiver Probenarbeit im Gemeindehaus. Am heutigen Freitag wird der Schöpfer der Tonleitermesse nun erstmals das ganze Werk selbst als Ganzes hören. „Das wird schon spannend“, sagt der ausgebildete Geiger und lächelt verschmitzt.

Frühklassik, Barock undpoppige Klänge im Mix

Zu hören sein wird ein Mix aus barocken, frühklassischen, aber auch einigen neuzeitlichen und teils sogar etwas poppigen Klängen. Tonleitermesse hat Glaser-Riegler das Werk genannt, weil Tonleiterelemente die unterschiedlichen Musikstile verbinden.

Ein bisschen Lampenfieber ist immer dabei bei solchen Anlässen, sagt der Schöpfer der Tonleitermesse, erst recht bei so einem Erstlingswerk. „Aber ich bin sicher, dass die Musik bei den Breitenfeldern gut ankommt, zumal sie selbst auch ab und zu selbst mitsingen dürfen“, sagt der Kirchenmusiker.

Die Konzerte

Bei der Uraufführung heute am Freitag um 18 Uhr in der Breitenfelder Kirche wirken mit: der Kirchenchor Breitenfelde, der Kirchenchor der Heilig-Kreuz-Kirche Mölln, die Kantorei der Maria-Magdalena-Kirche-Lauenburg und die Camerata Lübeck.

Neben der Tonleitermessewerden noch zu hören sein: Das Präludium und Fuge von J. S. Bach, Das Streichquartett von Mozart, „Dank sei dir, Herr“ von Siegfried Ochs und andere Kompositionen.

Am Sonntag wird das Werk von Eulen Glaser-Riegler noch einmal im Rahmen des Gottesdienstes in der Ratzeburger Stadtkirche St. Petri, Beginn 9.30 Uhr, zu hören sein.

Der Eintritt ist jeweils frei. Um Spenden für die Kirchengemeinde wird allerdings gebeten.

Matthias Wiemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Planungen des Schutzes der Altstadt von Lauenburg vor einem Hochwasser der Elbe gehen weiter nur schleppend voran. Unter anderem fehlt seit Monaten eine Unterschrift aus dem Umweltministerium.

11.10.2018

Ein 20-Jähriger ist in Geesthacht mit seinem Motorrad schwer verunglückt. Er hatte auf einem Rad fahrend die Kontrolle verloren und war auf ein Auto gekracht.

12.10.2018

Über die App „Meine Stadt rettet“ soll ein Patient bei einem medizinischen Notfall schnell Hilfe bekommen und so der therapiefreie Intervall so kurz wie irgend möglich gehalten werden.

12.10.2018