Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Überführt: Diebe posierten mit gestohlenem Ortsschild im Internet
Lokales Lauenburg Überführt: Diebe posierten mit gestohlenem Ortsschild im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 26.07.2012
Polizist Wolfgang Kiehn mit dem Ortsschild, das jetzt an der Straße Richtung Kollow wieder angebracht werden kann. Quelle: Timo Jann
Hamwarde

Ein kurioser Fall der Polizei steht jetzt vor dem Abschluss: Dassendorfs Polizist Wolfgang Kiehn hat den rätselhaften Diebstahl eines Ortsschildes der Gemeinde Hamwarde aufgeklärt. Dabei begab er sich sogar im weltweiten Netz, dem Internet, auf Spurensuche - und wurde fündig. Kiehn konnte gleich mehrere Männer, die aus Hamwarde stammen und mit dem Ortsschild für ein Foto posieren, identifizieren. Das Bild mit dem gestohlenen Schild ist online zu sehen.

Hamwardes Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Richard hatte den Diebstahl der Ortstafel bei der Polizei angezeigt. Es war nicht das erste Mal, dass eines der Schilder verschwunden ist. Meistens schlugen die Diebe an der Verbindungsstraße durch die Felder nach Kollow zu – hier fühlten sie sich wohl unbeobachtet.

Zunächst fehlte von dem Schild jede Spur. Doch dann bekam Kiehn einen anonymen Tipp von einem Internetnutzer. Der wusste von dem Schilderdiebstahl und entdeckte zufällig im Internet das Foto einer Gruppe junger Frauen und Männer, die mit dem Schild posierten. Damit waren sie nicht allein. Unter einer Gruppe von Internet-Nutzern sind solche Ortsschild-Fotos gerade recht beliebt, unter anderem aus Lübz und Blowatz finden sich ähnliche Bilder. „Nach meinen Recherchen gibt es sogar regelrechte Partys der Ortsschilderdiebe“, erklärt Kiehn.

Im Rahmen seiner Ermittlungen erhielt Kiehn die Namen von drei Männern Ende dreißig, von denen einer noch in Hamwarde lebt und zwei aus dem Dorf stammen. Mittlerweile hat der Polizist alle Personen, die auf dem Partybild zu sehen sind, identifiziert. „Die Beschuldigten streiten den Diebstahl ab; sie erklären, dass das Schild bei der Party gefunden worden sei“, so Kiehn. Seine Vorladung zur Vernehmung an drei der Männer führte jedoch dazu, dass das Ortsschild plötzlich morgens an dem bis dato leeren Träger lehnte. Wert des Schildes: 400 Euro.

„Es sollte wohl ein Spaß gewesen sein, aber von Erwachsenen sollte man eigentlich erwarten, dass sie ihr Tun beurteilen können“, sagt Kiehn.

Ob sich die drei beschuldigten Männer tatsächlich strafrechtlich verantworten müssen, ist unklar. Kiehn wird dazu Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft halten. Eine deutliche Entschuldigung, die er erwartet hatte, gab es von den Männern nicht.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 62 Jahre alter Motorradfahrer

schwebt nach einem Unfall mit einem Auto auf der Bundesstraße 5 in

Lebensgefahr.

26.07.2012

Groß Sarau - Den diesjährigen ersten Erntetag hatte ein 24-jähriger Landwirt aus Klein Sarau gerade hinter sich gebracht, als plötzlich der 20 Jahre alte Mähdrescher auf dem Weg nach Hause gegen 22.35 Uhr zwischen Groß und Klein Sarau in Flammen aufging.

25.07.2012

Ein 18-Jähriger ist Mittwochmorgen von Unbekannten überfallen worden.

25.07.2012