Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Üppiges Ferienpassangebot startet mit Familienfest
Lokales Lauenburg Üppiges Ferienpassangebot startet mit Familienfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 16.07.2016

Der Ortsjugendring, Ratzeburger Vereine, die offene Kinder- und Jugendarbeit in Ratzeburg und die Stadtjugendpflege haben auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Sommerferienprogramm zusammengestellt und im Ferienpass zusammengefasst. Es startet mit einem großen Familienfest auf dem Gelände der Badeanstalt Schlosswiese. Die DLRG und die Stadtjugendpflege Ratzeburg bieten hier ab 14 Uhr ein buntes Programm mit Spiel und Spaß, Essen und Trinken, Musik sowie eine große Tombola.

Infos & Anmeldungen

Bei der Stadtjugendpflege können sich Interessierte per Mail unter brandt@ratzeburg.de oder vor den Sommerferien persönlich im Büro der Stadtjugendpflege im Rathaus Ratzeburg Montag, Mittwoch oder Freitag von 10 bis 11 Uhr anmelden.

Die Stadtjugendpflege beteiligt sich am Sommerferienprogramm wieder mit einem bunten und abwechslungsreichen Angebot auf dem 6. Ratzeburger Ferienbauspielplatz, der in diesem Jahr unter dem Motto „Abenteuerland“ stehen wird. An der Schlosswiese, auf dem Gelände der Badestelle, stehen dafür wieder die Bauwagen mit Spielmaterial und Werkzeug bereit. Abenteuer bedeutet Unbekanntes kennen lernen, ausprobieren, experimentieren, neugierig sein. All dies bietet der Ferienbauspielplatz, der vom 25. Juli bis 26. August fast täglich von 14 bis 17 Uhr für Kinder ab sechs Jahren geöffnet ist. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Montag, 25. Juli, startet die erste Bauspielplatzwoche. Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ist freies Bauen angesagt. Viel Holz, Werkzeug, Nägel und Schrauben liegen zum Ausprobieren und Experimentieren bereit. Nebenbei werden neue Spielmaterialien für das Spielmobil gebaut und zwischendurch kann gespielt werden. Für Mittwoch ist eine anmeldepflichtige Ausfahrt geplant.

So geht es auch in den Wochen danach weiter. vom 8. bis 12. August verwandelt sich der Ferienbauspielplatz dann in ein Piratennest. Gemeinsam werden große Dekorationsstände gebaut, wie ein Schiff, eine Piratenspelunke, eine Feuerstelle und vieles mehr.

In der vierten Ferienwoche ist der Ferienbauspielplatz nur am Montag, 15. August, und am Dienstag, 16. August, geöffnet. Am Montag wird ein Niedrigseilgarten aufgebaut und ausprobiert und am Dienstag geht es mit selbst gebauten Heißluftballons hoch hinaus, und zum Abschluss knallen die Luftdruckraketen.

In der fünften Ferienwoche, vom 22. bis 26. August, sind die Piraten los: Am Dienstag werden Piratenausrüstungen gebastelt. Mittwoch geht es zu den Piratenfestspielen nach Grevesmühlen, Donnerstag ist eine Piratenprüfung und am Freitag steigt dann zum Abschluss die große Piratenparty.

Anmelde- und kostenpflichtige Ausfahrten im Ferienprogramm der Stadtjugendpflege: „Auf den Spuren der Hanse“ – Hansemuseum und Holstentor in Lübeck, Mittwoch, 27. Juli, 9.15 bis etwa 15.30 Uhr, für Kinder ab zehn Jahre.

„Noctalis – Welt der Fledermäuse“ in Bad Segeberg, Mittwoch, 3. August, 10 bis 16.30 Uhr, für Kinder ab 8 Jahre. Fahrt mit Kleinbussen.

„Erlebniswald Trappenkamp“, Mittwoch, 10. August, 10 bis etwa 16.30 Uhr, für Kinder ab 8 Jahre.

„Piraten-Open-Air Grevesmühlen“, Mittwoch, 24. August, 17.30 bis 23.30 Uhr, für Kinder ab zehn Jahren. Auf Seemann, Tod und Teufel: Capt´n Flint kämpft im Stück „Das Geisterschiff“ für Gerechtigkeit.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jeder kennt Schwalbennester, die kugeligen der Mehlschwalbe unterm Dachüberstand und die oben offenen der Rauchschwalbe im Innern von Ställen.

16.07.2016

Zum Ende des Schuljahres ist bei der Gelehrtenschule Ratzeburg unter dem Motto „LG unterwegs!“ noch ein Großereignis angesagt.

16.07.2016

IHK lobt Betriebe in Lauenburg: Fachkräftemangel kommt bei Kappa und Worlée dem Nachwuchs zugute.

16.07.2016
Anzeige