Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Und plötzlich waren die Pilger da
Lokales Lauenburg Und plötzlich waren die Pilger da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 24.03.2017
Heiko Rincks Hobby ist es, Antiquitäten zu restaurieren. In seinem Haus hat er dafür eine große Holzwerkstatt eingerichtet. Quelle: Fotos: Norbert Dreessen
Fitzen

Gäste aus aller Welt, sogar aus Neuseeland, konnten Marina und Heiko Rinck bereits in ihrem schönen Bauernhaus in der Ortsmitte des Dörfchens Fitzen begrüßen.

Zimmer im alten Bauernhaus laden zum Übernachten ein. Neuerdings kommen auch religiös Motivierte.

Neuerdings kommen auch Pilger, die auf einem nördlichen Jakobsweg-Abschnitt unterwegs sind. Sie waren zunächst für das gastgebende Ehepaar eine Überraschung.

1986 erwarben die Rincks das große Gebäude, das vermutlich im Jahr 1860 errichtet wurde. Genaue Unterlagen existieren nicht mehr. Sicher ist aber, dass das Haus mit einer Grundflüche von 15 mal 29 Metern schon zehn Jahre vor dem Einzug der jetzigen Bewohner nicht mehr landwirtschaftlich genutzt wurde. Die Vorbesitzer hatten deshalb schon einige Umbauten vorgenommen.

Ihre Nachfolger machten da weiter: „Im Grunde bauen wir hier seit 30 Jahren“, sagt Heiko Rinck, zeigt aber nicht ohne Stolz die vielen Räume im Haus, die einen durchaus fertigen Eindruck machen und gar nicht nach Baustelle aussehen.

Das gilt nicht zuletzt für die drei im Obergeschoss liegenden Gästezimmer, alle mit eigenem Bad, die vermietet werden und die alle geschmackvoll und mit schönen alten Möbeln eingerichtet wurden.

Heiko Rincks Hobby ist es schließlich, Antiquitäten zu restaurieren. Das sorgfältige Arbeiten liegt dem gelernten Ingenieur für Messtechnik, und seine Holzwerkstatt in der ehemaligen Tenne ist für anfallende Aufgaben bestens ausgestattet.

„1999 haben wir uns entschlossen, unsere eigene 'Bed & Breakfast-Privatpension zu eröffnen“, erzählen die Betreiber. Das Bauernhaus in Fitzen ist seitdem in regionalen Gastgeberverzeichnisse zu finden, aber auch im Internet. Das erklärt, warum auch internationale Gäste hier gern einmal einkehren. Ohne dass Familie Rinck davon wusste, wurde ihr Haus vor einem Jahr aber auch noch in einem Pilgerweg-Katalog aufgenommen, und nun kommen öfter mal Anfragen von Interessenten, die religiös motiviert sind und den Pilgerweg „Via Scandinavica“ beschreiten. Willkommen sind sie hier allemal, und in der idyllischen Umgebung des Dorfes können sie sich auch prima vom langen Wandern erholen.

Als Kulturzentrum dient das Gebäude ebenfalls, wenn auch nicht sehr oft. Im Rahmen des lauenburgischen „Kultursommers am Kanal“ finden hier jedes Jahr Konzerte oder Lesungen statt, gelegentlich wird der rustikal eingerichtete Saal unter dem Dach mit seinen 70 Sitzplätzen auch für andere Veranstaltungen genutzt.

Mit dem Dach hat es eine besondere Bewandtnis: Die 12 000 Pfannen, jeweils zweieinhalb Kilo schwer, lagen schon einmal auf einem anderen Bauernhaus in Klein Pampau, wurden von der Familie Rinck vor dem Bauschutt gerettet und einer sinnvollen Zweitverwertung zugeführt. Beim Bau des Hauses in Fitzen vor über 150 Jahren hatte man das Gebäude übrigens noch mit Reet gedeckt, doch um 1900 wurde das dann durch ein festes Dach ersetzt – das aber inzwischen auch schon erneuert wurde.

An so einem bewohnbaren Oldtimer gibt es eben immer etwas zu tun. Um so besser, wenn man vieles selbst machen kann wie die Besitzer dieses Anwesens.

Von Fehmarn bis Eisenach

Der Pilgerweg „Via Scandinavica“ gehört zum riesigen Jakobsweg-Netz und verbindet die skandinavischen Länder mit den Wegen in der Mitte und im Süden Deutschlands. Er führt von Fehmarn über Lübeck einmal durch den kompletten Kreis Herzogtum Lauenburg und weiter über Lüneburg und Hannover bis Göttingen und Eisenach. Dort schließt er an die anderen Pilgerwege Richtung Süden an. Nähere Info im Internet unter pilgern-im-norden.de

Norbert Dreessen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat am Donnerstag in Schwarzenbek einen mutmaßlichen Exhibitionisten festgenommen. Der Mann soll am Dienstag gegen 11.30 Uhr im Sierrepark sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben.

24.03.2017

„Jazz meets Klassik“ heute im Herrenhaus in Ratzeburg.

24.03.2017

Der Ziethener Landwirt Dr. Ulrich Schubert (66) ist Nachfolger von Horst Meister (73) aus Geesthacht als neuer Kreisjägermeister.

24.03.2017