Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Untersuchung für Geesthachter Umgehung dauert ein Jahr
Lokales Lauenburg Untersuchung für Geesthachter Umgehung dauert ein Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 30.03.2016
Geesthacht

Der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) kündigt jetzt in Geesthacht Vermessungsarbeiten für die geplante Umgehungsstraße an. Weil eine in einem früheren Planungsstadium erfolgte Biotopkartierung bereits als veraltet gilt, müssen Flora und Fauna erneut aufgenommen werden. Von 1. Mai 2016 bis zum 30. April 2017 dauert die Untersuchung.

Es gibt auch Widerstand gegen die Umgehungsstraße. Quelle: Jann

Die Geesthachter Umgehungsstraße hat es im neuen Bundesverkehrswegeplan in die höchste Priorität geschafft. Jetzt geht es darum, dass der LBV die Planung zur Baureife bringt. Über den schleppenden Planungsfortschritt — zeitweise hätten LBV-Chef Jens Sommerburg aufgrund mehrerer schwangerer Mitarbeiterinnen schlichtweg die Kapazitäten gefehlt — habe sich die Biotopkartierung überholt. Deshalb müssten die Gutachter jetzt erneut ran. „Die Kapazitäten für eine Planung sind jetzt da, aber man muss immer sehen, für welches Projekt man sie einsetzt", berichtet Sommerburg. Betroffen von der Untersuchung sind 23 Flurstücke auf der geplanten Trasse zwischen Grünhof-Tesperhude und Besenhorst. „Ich hoffe, dass das jetzt die letzte Kartierung ist und wir endlich zum nötigen Planfeststellungsverfahren kommen“, sagt der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann. Wenn die Sache baureif sei, werde sie der Bund auch finanzieren. „Das Geld ist seit Jahren da, wir suchen händeringend nach Projekten, die in Schleswig-Holstein realisiert werden können“, so Brackmann. Bisher scheiterten Investitionen des Bundes im nördlichsten Bundesland stets an unfertigen Bauplanungen. Etwa 90 Millionen Euro sind für die zehn Kilometer lange Straße veranschlagt.

Selbst wenn die Planung stehe, seien noch Klagen gegen das Projekt möglich, so Sommerburg. Wie etwa aus Hohenhorn, wo es seit Jahren Widerstand gebe. Die Umgehung soll zwischen A 25 und B 404 vierspurig ausgebaut werden, im weiteren Verlauf bis zur B 5 dann zwei Fahrstreifen erhalten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nordwandsanierung der St. Nicolai-Kirche in Mölln war günstiger als erwartet.

30.03.2016

Das Landesjugendorchester kommt zum Schloss Wotersen — Es spielt auch Polka und Walzer.

30.03.2016

In Geesthacht und Aumühle geht es wieder hoch hinaus — Groß und Klein balancieren und klettern auf teils schwierigen Parcours zwischen Bäumen und Hindernissen.

30.03.2016