Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Unwetter: Feuerwehr Mölln rückte 52 Mal aus
Lokales Lauenburg Unwetter: Feuerwehr Mölln rückte 52 Mal aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 05.03.2016

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mölln hat im vergangenen Jahr 196 Einsätze abgearbeitet. „Das ist ein Plus von 23 Einsätzen im Vergleich zum Vorjahr“, erläuterte Wehrführer Sven Stonies in seinem Bericht anlässlich der Jahresversammlung der Feuerwehr. Darunter seien auch 29 Einsätze im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe, zu denen die Möllner Einsatzkräfte gerufen wurden, und 52 Unwettereinsätze, hervorgerufen durch die vier Sturmtiefs Elon, Felix, Niklas und Zeljko. Im Jahr zuvor habe man nur elf solcher Einsätze erledigen müssen, so Stonies. Als einen der zeitaufwändigsten hob der Wehrführer einen tierischen Rettungseinsatz hervor. Im Juni 2015 wurden die Einsatzkräfte in ein Moorgebiet gerufen und retteten gemeinsam mit dem THW das Pferd „Spooky“. Dieser Einsatz hatte sechs Stunden gedauert und einmal mehr die gute Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk bewiesen.

Voller Freude blickte Stonies auf den weiteren Verlauf dieses Jahres und die kommenden Ereignisse. Im April soll die Feuerwehr einen Defibrillator für die Feuerwache erhalten und schon in der kommenden Woche wird ein neuer Kommandowagen ausgeschrieben. Es wird neue Einsatzschutzkleidung geben, die alten Hallentore der Feuerwache am St.-Florians-Weg werden durch neue, elektronisch betriebene und zentral ansteuerbare Tore der modernsten Technik ersetzt. Das Schließsystem des Gerätehauses soll auf Elektronik umgerüstet werden, und eine Notstromversorgung soll angeschafft werden, um die Wache bei Stromausfall weiterhin mit Strom versorgen zu können. Ob noch in diesem Jahr der Funkraum umgerüstet werden kann, steht noch nicht fest. „Das wäre aber dringend notwendig und passt eigentlich auch vom Zeitraum her, denn im Herbst dieses Jahres soll ja der Digitalfunk bei den Feuerwehren eingeführt werden“, sagte Stonies.

An diesem Abend standen diverse Ehrungen, Beförderungen und Ehrungen auf dem Programm. Befördert wurden Marcel Leitheiser (zum Feuerwehrmann), Marcel Mislintat (zum Oberfeuerwehrmann), Oliver Beuscher, Jonathan Scholz, Hannes Wateler, Christoph Büttner (zum Hauptfeuerwehrmann), Christian Soltau, Simone Wessels und Dennis Thomsen jeweils zu Löschmeistern. Gero Eggert, Darja Heinrich, Jana Lasotzki, Marcel Mislintat und Alexander Schlott wurden für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt, Tobias Heyer und Melanie Tofelde für 20 Jahre und Nicole Hack für 30 Jahre. Das Brandschutzehrenzeichen in Silber erhielten Nicole Hack und Christian Soltau, das Brandschutzehrenzeichen in Gold gab es für Martina Martens und Jürgen Damaske. Jan Fiedermann wurde mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Von Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwölf selbstständige Bäcker gibt es hier noch, vor 25 Jahren waren es etwa 30.

05.03.2016

Die 102 Mitglieder im DHB-Netzwerk Haushalt in Schwarzenbek haben eine neue Vorsitzende: Regina Maltzahn (63) aus Geesthacht tritt die Nachfolge von Frank Ruppert ...

05.03.2016

Früher gab es nur im Frühling Frischlinge, heutzutage kann es fast das ganze Jahr über Nachwuchs beim Schwarzwild geben, vielleicht wegen des reichlichen Futterangebots auf den Maisfeldern.

05.03.2016
Anzeige