Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Verträge fix: Lebenshilfe im Koch-Park
Lokales Lauenburg Verträge fix: Lebenshilfe im Koch-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 20.05.2016
LTG-Geschäftsführer Manfred Kohlrus (l.) und Klaus Schlie (r.) unterschrieben gestern mit Karl-Heinz Grätsch (Lebenshilfe Mölln) die Grundstückskaufverträge im Robert-Koch-Park. Quelle: Joachim Strunk

Insgesamt, so Grätsch, will das Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow 3,3 Millionen Euro investieren, um die alte denkmalgeschützte Offiziersvilla am rechten Eingang des ehemaligen Bundeswehrgeländes zu sanieren und mit einen Neubau zu ergänzen, damit hier die bisherige Kita „Schneiderschere“ (noch: Königsberger Straße) einziehen kann. Geplant sind zwei Krippengruppen mit je zehn, vier Regelintegrationsgruppe à 15 und zwei Hortgruppen mit insgesamt 30 Kindern (zusammen: 110 Kinder). Die Zustimmung der Kostenträger liege ebenso vor wie die Baugenehmigung, erklärte Grätsch. Jetzt warte man auf die Ausschreibung und die ersten Bauarbeiten. Die Grundsteinlegung ist für August/September vorgesehen, der Umzug für August 2017.

Mit enthalten in der Investitionssumme ist auch das (Fahrrad-)Werkstattgebäude im linken rückwärtigen Bereich des Haupthauses. Hier sollen 30 Arbeitsplätze vor allem für behinderte Menschen in den Bereichen Hausmeisterservice sowie Garten- und Landschaftsbau entstehen.

Die Werkstatt steht nicht alleine da. In dem Komplex aus zwei miteinander verbundenen Gebäuden sind auch verschiedene Lager für Kleinmaterialien sowie ein Glashaus- oder Blumen-Café vorgesehen.

Letzteres soll täglich (auch an Wochenenden) von 7.30 bis 22 Uhr geöffnet sein.Rund 20 zusätzliche Jobs sind laut Grätsch in diesem Segment vorgesehen.

Das dritte Projekt, das gestern angestoßen wurde, ist das ehemalige Schwesternwohnheim, das komplett entkernt und neu ausgebaut wird. Hier entstehen insgesamt 28 Wohnungen, 15 für gehandicapte Menschen, 13 für den allgemeinen Wohnungsmarkt. Die Mietpreise für die 45 bis 60 qm großen Wohnungen seien von der Grundsicherung anerkannt, so Schlie.

 unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige