Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Vollbracht: LG-Bibel ist fertig
Lokales Lauenburg Vollbracht: LG-Bibel ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das „Buch der Bücher“ aus der eigenen Herstellung in der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg. Quelle: Fotos: Biller
Ratzeburg

„Endlich durfte in der Schule abgeschrieben werden“, scherzte Bürgermeister Rainer Voß, sprach auch von einer „großartigen Leistung“. Fast 400 Schülerinnen und Schüler, Eltern und zwei Drittel des Kollegiums hatten sich an dem mehrmonatigen Projekt beteiligt.

Ratzeburger Schüler schrieben das Neue Testament ab.

Inspirator Dr. Rainer Foß lehrt an der LG (Lauenburgische Gelehrtenschule) Religion, Latein und Griechisch. Bei der Präsentation des Werkes gab Foß an, die Idee nicht selbst entwickelt zu haben. Vor rund 20 Jahren gab es das Projekt schon einmal im Raum Kiel. „Von Luthers 95 Thesen und dass er die Bibel übersetzt hat, weiß man“, so Dr. Foß, „aber durch das Abschreiben lässt sich erfahren, wie viel Handarbeit damit verbunden war“. Und wie viel Arbeit es insgesamt wurde, hatten die Organisatoren anfangs etwas unterschätzt: Ursprünglich war die Präsentation für Februar oder März vorgesehen.

Ina Meyenburg, stellvertretende Schulleiterin, auf Nachfrage der LN: „Nachdem wir die jeweiligen Verse zugeteilt hatten, haben einige Schüler zögerlich abgegeben, andere hatten die Schule verlassen. Dann war es nicht einfach, eine Buchbinderei zu finden“. Diese Handarbeit hat schließlich Buchbinderin und Restauratorin Christiane Rux in Lübeck übernommen, der Schulverein hat die Finanzierung gesichert.

Von Anfang an dabei war Schülerin Ellen Fokuhl (16). Sie wollte etwas Besonderes beitragen und schrieb „ihren“ Vers Johannes 16, 5 auf Platt- und Hochdeutsch auf.

Ob sich durch diese Arbeit etwas in dem Bewusstsein der jungen Frau geändert hat? Katholikin Fokuhl: „Man ehrt die Geschichte, nicht die Religion an sich. Dieses Projekt befähigt uns, Geschichte zu verstehen“. Die jetzt fertige Handarbeit, von Schulleiter Thomas Engelbrecht als „LG-Bibel“ betitelt, liegt in einer gläsernen Vitrine und soll täglich umgeblättert werden.

thobi

Anzeige