Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Vortrag über Modersohn- Becker
Lokales Lauenburg Vortrag über Modersohn- Becker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 25.01.2017
Fredeburg

Sie ist eine Ikone der Frauenbefreiung: Paula Modersohn-Becker. Ihr tief gefühltes Interesse am Menschen zeichnet das Werk der Malerin aus. Unter dem Titel „Paula Modersohn-Becker: eine Frau schreitet ihrer Zeit voraus“ referiert Alfred Kon am Donnerstag, 2. Februar, im „Alten Pferdestall“ der Domäne Fredeburg über die Künstlerin. Kon, Kunstpädagoge in Lebrade, Schleswig-Holstein, macht in der neuzeitlichen Kunst einen originären humanitären Strom aus. „An der Schwelle zur Moderne erscheint Modersohn-Becker neben Käthe Kollwitz als weibliche Vertreterin dieses Stromes, der künftig als eigene Qualität manches überdauern wird – ruft doch das 21. Jahrhundert nach einer initiativ zu schaffenden Kultur des Mitmenschlichen, die das, was wir Kunstszene nennen, bereichern wird um die Kunst des Lebens.“

Selbstporträt von P. Modersohn-Becker.

Beginn ist um 19.30 Uhr. Eintritt 7, Vereinsmitglieder 5 Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Party in der Möllner Discothek Nox haben am Sonnabend nur Ü-35-Besucher Zugang.

25.01.2017

Albinus-Gemeinschaftsschule zeigt Schülern Perspektiven zur Berufswahl auf.

25.01.2017

Ute von Keiser-Pytlik, Gleichstellungsbeauftragte im Amt Berkenthin, übt das Amt seit 25-Jahren aus – Nur den „Papierkram“ kann sie nicht leiden.

25.01.2017