Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wäre A. Paul Weber heute ein Grüner?
Lokales Lauenburg Wäre A. Paul Weber heute ein Grüner?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 01.11.2018
125 Jahre A. Paul Weber: Jürgen Meier, Geschäftsführer der A. Paul Weber-Gesellschaft freut sich auf viele Besucher am Jubiläumstag im A- Paul Weber-Haus. Quelle: Matthias Wiemer
Ratzeburg

Im Dielenbereich des ersten Stockwerks des A. Paul Weber-Museums steht auf einer Staffelei ein Ölgemälde des Künstlers. Ein Laubbaum in herbstlicher Farbenpracht. Hätte Weber sich auf einen derartigen künstlerischen Ausdruck beschränkt, würde es dieses Haus nicht geben. Seine Bedeutung erwarb sich der Maler, Grafiker und Karikaturist, der seit April 1936 bis zu seinem Tod am 9. November 1980 in Groß Schretstaken im Kreis Herzogtum Lauenburg lebte, durch seine in feine Linien gefasste, zugespitzte Zeitkritik. In A. Paul Weber darf sich das gemütliche, vielleicht hier und da allzu bürgerlich wirkenden Ratzeburg mit einem kritischen Geist schmücken, der die Grenzen der Freiheit der Kunst, vielmehr noch: des kritischen Denkens austestete. Und dafür berühmt wurde.

A. Paul Weber wäre jetzt 125 Jahre alt geworden, passend seine Grafik "Der Gratulant". Quelle: HFR

Jürgen Meier nickt und blättert nachdenklich in der reich bebilderten Festschrift zum 40-jährigen Bestehen der A. Paul Weber-Gesellschaft e.V., deren Geschäftsführer er ist. 125 Jahre A. Paul Weber, ein Jahrestag und ein ganzer Tag lang Geburtstagsfeier im Museum auf der Dominsel. Ein Künstler lugt für einen Tag aus einer Art kunsthistorischer Kiste und sagt freundlich „Guten Tag“, um danach wieder hinter seinen Türen mit einem Schild mit Öffnungszeiten zu verschwinden. Ist das alles, was A. Paul Weber für Ratzeburg im Jahr 2018 darstellt?

125 Jahre A. Paul Weber: Jürgen Meier vor einer Bronzebüste des Künstlers. Quelle: Matthias Wiemer

Jürgen Meier wiegt lächelnd den Kopf. „Weber ist eigentlich hoch aktuell in seinen Themen. In gesellschaftskritischer Hinsicht und mit seinem Weitblick für Umweltgefahren. Weber würde heute sicher die Grünen wählen, wäre vielleicht einer ihrer Mitstreiter“, spekuliert Meier. Und nur, weil Weber seiner Zeit gemäß eine künstlerische Ausdrucksform benutzte – die spiegelbildlich angefertigte Grafik auf Platten, die dann gedruckt wurden – korrespondieren seine kleinen bissigen Spiegelbilder der Gesellschaft voll und ganz mit den Themen unserer. Weber ist hochaktuell.

Eines seiner bekanntesten Werke, „Das Gerücht“ von 1948, wirkt in Zeiten von Fake News, Troll-Desinformation und Facebook wie ein Volltreffer in Sachen Kritik digitaler Nachrichtenverbreitung. Und seine Warnungen, nachhaltiger mit der Umwelt umzugehen, stammen aus einer Zeit, da ein Grünen-Mitbegründer Baldur Springmann noch ziemlich unpolitische Möhren aus dem Mutterboden bei Bad Segeberg zog.

Angesichts beängstigend zunehmender Polarisierung des gesellschaftlichen Diskurses, die es neurechten politischen Kräften zu erlauben scheint, ganz unverhohlen über Lenkung oder sogar Einschränkung künstlerischer Freiheit laut nachzudenken, dürfte in seinem 125. Geburtsjahr auch und gerade ein A. Paul Weber – so konservativ museal er in Ratzeburg auch behütet wird – wieder schnell zu neuem Leben erwachen. Davon ist Meier überzeugt und bekundet, dass die immer noch mit gut 600 Mitgliedern personell breit aufgestellte A. Paul Weber-Gesellschaft „ganz offen auch für Neues ist“.

A. Paul Webers bekanntes Werk "Das Gerücht" Quelle: HFR

Gemeint sind damit Überlegungen, das A. Paul Weber-Museum vielleicht etwas zu modernisieren, heutigen Ansprüchen an eine Museumspräsentation anzupassen. „Ein Café wäre nicht schlecht, an so etwas denken wir schon lange“, sagt Jürgen Meier. Latte Macchiato genießen und im Hintergrund eine Multimedia-Präsentation zur Einstimmung ins Werk des Künstlers verfolgen? Warum nicht, mit so etwas könnten sich manche in dem Förderverein anfreunden, gibt sich Meier zuversichtlich. Und in der Stadt vielleicht auch. Bürgermeister Rainer Voß ist Mitglied in der Gesellschaft, der Kreis ist Träger des Museums. Zusammen mit dem Ernst Barlach-Museum stellt das A-Paul Weber-Haus einen bedeutenden Anziehungspunkt Ratzeburgs für Gäste auch von weiter her dar. Die A-Paul Weber-Gesellschaft hat Mitglieder aus mehreren europäischen Ländern und sogar aus Übersee in ihren Reihen.

Vielleicht entwickelt sich ja anlässlich der Geburtstagsfeier im A. Paul Weber-Haus am 4. November ein kleiner Ideen-Workshop. Und eines ist sicher: Im Laufe dieses Tages werden sich manche kleine Situationen ergeben, die bei A. Paul Weber mit feiner, spitzer Feder aufgespießt worden wären.

Näheres zum Museum im Internet unter http://www.weber-museum.de/

Ein ganzer Tag Programm

Anlässlich des Geburtstagsjubiläums lädt die A. Paul Weber-Gesellschaft im Gedenken an den großartigen Künstler am 4. November 2018 ab 12 Uhr ins Weber-Museum ein zur A. Paul Weber-Geburtstagsparty.

Es ist ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt vorgesehen: 12 Uhr Jazz-Frühschoppen mit der Lübecker Oldtime-Jazzband „JazzTigers“ mit Schmalzstullen, Bouletten und Getränken.

13.30 Uhr „Tierisches Weberquiz“ für Kinder, Jugendliche und jung Gebliebene.

15 Uhr Ziehung und Bekanntgabe der drei Gewinner des „Tierischen Weberquiz“; offizieller Teil: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dr. Helmut Brüggmann, Grußworte; Film über A. Paul Weber, Umtrunk.

17 Uhr Lesung mit dem aus Film und Fernsehen bekannten Hamburger Schauspieler Rolf Becker mit musikalischer Begleitung (Christina Sophie Meier, Klavier/ Niels Rathje, Saxophon).

18.30 Uhr gemütlicher Ausklang bei Wein und Suppe

Unter den Teilnehmern des „Tierischen Weberquiz“ mit der richtigen Lösung, werden drei Preise verlost. In Anlehnung an Webers Tierbilder können sich die Gewinner über eine Familienkarte für den Besuch des „Tierpark Hagenbeck“ inklusive „Tropen-Aquarium“ freuen.

Matthias Wiemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war ein klares Zeichen: Rund 1000 Menschen aus dem gesamten Nordkreis waren „nicht still“, sondern sprachen sich in Berkenthin „laut und deutlich“ für Mitmenschlichkeit und gegen Populismus aus.

31.10.2018
Lauenburg Feuerwehreinsatz in Mustin - Schuppen in Mustin niedergebrannt

In Mustin ist am Dienstagabend ein Schuppen niedergebrannt, in dem ein Autoschrauber an einem Quad gebastelt hatte. Offenbar durch Funkenflug war die Blechkonstruktion des Schuppens in Brand geraten. Die Löschversuche des Schraubers schlugen fehl.

30.10.2018
Lauenburg Arbeitsmarkt im Kreis Herzogtum Lauenburg – Oktober 2018 - Arbeitslosenquote im Lauenburgischen sinkt im Oktober auf neuen Tiefstwert

• 4.835 arbeitslose Menschen im Herzogtum Lauenburg – 155 weniger als im September • Arbeitslosenquote 4,6 Prozent – minus 0,2 Prozentpunkte zum Vormonat • niedrigste Arbeitslosenquote seit 20 Jahren im Kreis Herzogtum Lauenburg Im Oktober hat die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg im Vergleich zum Vormonat um 155 abgenommen und liegt jetzt bei 4.835.

30.10.2018