Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wanderung durch gesperrte Landschaft
Lokales Lauenburg Wanderung durch gesperrte Landschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 21.10.2013
Zauneidechsen besiedeln die Heide, da sie als Kaltblüter in dieser Wärmeinsel rasch auf „Betriebstemperatur“ kommen. Quelle: Arco Digital Image

Zur einer Wanderung durch den sonst für die Öffentlichkeit gesperrten Nordteil der Grönauer Heide laden am Donnerstag, 24. Oktober, um 15.30 Uhr die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gemeinsam mit der Stiftung Grönauer Heide und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) ein. Die für den Naturschutz besonders wertvollen Flächen zwischen Lübeck-Blankensee und Groß Grönau gehören zum Nationalen Naturerbe der Bundesrepublik Deutschland. Für die Öffentlichkeit ist das Gelände wegen der unberührten Flora und Fauna sowie Altlasten des Übungsbetriebes von Polizei und Militär üblicherweise nicht zugänglich. Um dennoch den Bürgern Einblicke in das Gebiet zu gewähren, wollen die Veranstalter künftig geführte Wanderungen anbieten. Der Biologe und Schmetterlingsexperte Dr. Detlef Kolligs von der Stiftung Naturschutz und der Förster Christian Jeschke von der BIMA nehmen die Teilnehmer mit auf einen Streifzug durch trockene Sandheiden und Magerrasen, die zu den artenreichsten Räumen Schleswig-Holsteins zählen. Besonders vielfältig ist die Insektenwelt: Käfer, Schmetterlinge, wie der seltene Wegerichscheckenfalter, oder der Warzenbeißer, eine große Heuschrecke.

Zauneidechsen und Kreuzottern besiedeln die Heide, da sie als Kaltblüter in dieser Wärmeinsel rasch auf „Betriebstemperatur“ kommen. Treffpunkt: Schlagbaum im Alten Postweg in Groß Grönau. Die Teilnahme ist kostenlos.

Infos unter Telefon 04 31/210 90 90.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reeder Markus Reich auch im zweiten Anlauf mit großer Mehrheit gewählt. Mai-Wahl war angefochten worden. Neuer Vorstand geht mit Zuversicht in die Saison 2014.

21.10.2013

Ratzeburger FRW-Politiker und Anwalt freut sich über seltene Beförderung zum Kapitän zur See der Reserve.

21.10.2013

SPD Ratzeburg unterstützt Bemühungen, das Aqua Siwa zu erhalten.

21.10.2013
Anzeige