Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wasserrohrbruch: Land unter in Geesthacht
Lokales Lauenburg Wasserrohrbruch: Land unter in Geesthacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 08.01.2013
Ausströmende Wassermassen nach einem Rohrbruch sorgten am Donnerstagabend für Land unter in Geesthacht. Quelle: Timo Jann

"Nachbarn hatten uns gewarnt, sie hatten die Wassermassen bereits bemerkt", berichtete Margret Faber. "Wir haben schnell im Keller nachgeschaut, ob alles okay ist", sagte ihr Mann Manfred. Die Anwohner kamen glimpflich davon, das Wasser breitete sich über die Fahrbahn des Heuwegs zwischen Plaisirstraße und Oldhamstraße auf mehreren Tausend Quadratmetern bis zu 20 Zentimeter hoch aus.

Anwohner Mario Zander wollte nach dem Rohrbruch noch schnell ein Auto in Sicherheit bringen, als unter ihm plötzlich der Boden nachgab und er einbrach. Er zog si8ch blutende Wunden am rechten Schienbein zu. "Wir werden uns um den Mann kümmern", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Prang am Freitag.

Die von Anwohnern alarmierte Feuerwehr brauchte am Donnerstagabend nicht eingreifen. Der Notdienst der Stadtwerke hatte den betroffenen Rohrabschnitt gesperrt, so dass das Wasser gestoppt wurde. Anschließend rückte ein Bautrupp an. Um 2 Uhr nachts waren die 18 betroffenen Haushalte wieder mit Wasser versorgt.

Seit Jahren kommt es wegen altersschwacher Leitungen in Geesthacht immer wieder zu Wasserrohrbrüchen. Die Stadtwerke kündigen für Oktober die Präsentation eines Konzepts zur Erneuerung des Rohrnetzes an. (tja)

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geesthacht - Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes

ist beim Versuch, vor einer Geesthachter Musikkneipe einen Streit zu

schlichten, mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

08.01.2013

Neu Horst – Am Sonnabendnachmittag kam es gegen 15.05 Uhr auf der Landesstraße 218 zwischen Sterley und Neu Horst zu einem Unfall. Dabei stürtzte ein Hänger mit 18 Tonnen gerste um.

08.01.2013

Eine extrem lange Ölspur hat am Montagmorgen über zwei Stunden den Berufsverkehr behindert. Die Ölspur zog sich nach Mitteilung der Polizei vom Dassendorfer-Kreuz über Hohenhorn, Fahrendorf und Escheburg bis Besenhorst hin.

08.01.2013
Anzeige