Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wechsel beim Gemeindetag: Voß löst Schumacher ab
Lokales Lauenburg Wechsel beim Gemeindetag: Voß löst Schumacher ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 29.10.2013
Der „Alte“ geht, der „Neue“ kommt: Werner Schumacher (77, l.) wurde nach 19 Dienstjahren als Kreisvorsitzender des Gemeindetages abgelöst. Sein Nachfolger heißt Martin Voß (65), Bürgermeister aus Fitzen und Vorsteher des Amtes Büchen. Die offizielle Verabschiedung wird am 22. November stattfinden. Quelle: Wilhelm Meusen
Lütau

Wachwechsel an der Spitze des Gemeindetages, Kreisverband Herzogtum Lauenburg: Nach 19 Jahren gab Werner Schumacher, Bürgermeister von Krüzen und Vorsteher des Amtes Lütau, seinen Posten ab. Einstimmig zum Nachfolger des 77-jährigen politischen Urgesteins wurde am Montag Martin Voß, Vorsteher des Amtes Büchen und Bürgermeister der Gemeinde Fitzen, gewählt.

Auch in den nachfolgenden Positionen gab es Veränderungen. Für Friedhelm Wenck (Amtsvorsteher Breitenfelde) rückte Ulrich Hardtke (Amtsvorsteher Sandesneben-Nusse) zum stellvertretenden Vorsitzenden auf. Joachim Bretzke, ehemaliger Verwaltungschef im Amt Sandesneben-Nusse, löst seinen Kollegen Frank Hase aus dem Amt Berkenthin auf dem Geschäftsführerposten ab. Hase übernahm dafür die Aufgaben des Schatzmeisters. Der bisherige Inhaber dieser Position, Walter Frank aus Berkenthin, stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) und Landrat Gerd Krämer waren als Gäste bei dieser entscheidenden Mitgliederversammlung des Kreisverbandes anwesend. Krämer dankte Schumacher für die geleistete Arbeit und lobte ihn als Mann mit Ecken und Kanten, der auch einmal zur Kritik fähig war.

Schumacher selbst blickte nicht nur fröhlich auf die vergangenen fast 20 Jahre als Gemeindetagschef im Kreis zurück. So bedauerte er es nochmals, dass speziell dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2012, im Jahr seines 60. Bestehens, vom Kreis die künftige finanzielle Unterstützung gestrichen wurde. Insgesamt aber galt sein Kampf immer „der Stärkung und dem Erhalt der kleingliedrigen Struktur“ der Gemeinden und Ämter. Hier konnte er auch als stellvertretender Landesvorsitzender in vielen politischen Gesprächen seinen Einfluss geltend machen. Seinem Nachfolger Martin Voß wünschte er Standhaftigkeit und Erfolg in der „Zeit des knappen Geldes“. Das Wichtigste sei, dass die Gemeinden weiterhin zusammenstünden. Unter Voß‘ Führung sollte dies gelingen.

Der 65-jährige Voß sieht sich in seiner neuen Funktion als Bindeglied zwischen großer Politik und Gemeindearbeit. Er wolle „mit der Arbeit auf Landesebene des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages den Grundstein dafür legen, was dann schließlich in der Fläche ankommt“. Eine Hauptaufgabe sieht der just pensionierte Grundschullehrer darin, noch mehr (junge) Leute zum Ehrenamt und zu engagierter Arbeit auf kommunaler Ebene zu bewegen und zu motivieren. „Wir müssen sie direkt einladen und einbinden.“ Allein schon in Gemeindeversammlungen könne man durchaus von der starren Tagesordnungsstruktur abgehen und beispielsweise auch Einwohnerfragen zu einzelnen Punkten zulassen, sofern die Form gewahrt werde. Zudem sieht Voß die Finanzen der Gemeinden als einen weiteren Schwerpunkt seiner künftigen Arbeit an.

Ausgeschiedene und geehrte Bürgermeister und Bürgermeisterinnen
Amt Berkenthin: Gerd Jensen (Behlendorf), Hans-Joachim Speth (Berkenthin), Hans Voß (Düchelsdorf), Herbert Burmester (Göldenitz), Johannes Dohrendorff (Sierksrade)
Amt Breitenfelde: Frauke Alpen (Bälau), Georg Weißleder (Woltersdorf)
Amt Büchen: Helmut Mahnke (Besenthal), Wilhelm Knoch (Langenlehsten)
Amt Lauenburgische Seen: Herbert Langhoff (Giesensdorf), Hans-Georg Weißkichel (Groß Grönau), Werner Studt (Horst), Holger Schulz (Mustin), Robert Ollmann (Sterley)
Amt Hohe Elbgeest: Gunther Schrock (Escheburg), Hans-Jürgen Meinert (Hohenhorn)
Amt Lütau: Horst Ehing (Basedow), Torsten Tarinowski (Buchhorst), Franz-Erich Piehl (Dalldorf), Peter Muthorst (Juliusburg), Hardi Teichler (Wangelau)
Amt Sandesneben-Nusse: Karin Glawe (Groß Schenkenberg), Jutta Siebcke-Kley (Nusse), Heinz-Peter Strunck (Steinhorst), Andreas Petersen (Stubben)
Amt Schwarzenbek-Land: Richard Hamester (Elmenhorst), Rolf Petersen (Gülzow), Heinz Reimer (Hamfelde), Jürgen Höltig (Havekost), Hans-Joachim Conrad (Kuddewörde), Burghard Ehlers (Grabau)

Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!