Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Weihnachtsbäume locken in die Städte
Lokales Lauenburg Weihnachtsbäume locken in die Städte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 22.12.2015
Ratzeburger Nordmanntanne auf dem Markt vorm Alten Kreishaus.

Die lauenburgischen Städte legen ganz unterschiedlich Wert auf die Strahlkraft ihrer Weihnachtsbäume in ihren Ortsmitten. Von prunkvoll über traditionell bis eher schlicht reicht die Bandbreite der Lichterbäume. Über die nackten Daten wie Höhe oder Lichteranzahl lässt sich leicht ein Ranking herstellen. Aber Größe ist bekanntlich nicht alles, und die wahre Schönheit liegt ja oftmals eher im Verborgenen.

Zurück zur Größe: Volle Punktzahl für Ratzeburg. Der diesjährige Weihnachtsbaum der Kreisstadt überragt mit ihren 19 Metern den Möllner Baum, wenn auch nur um 30 Zentimeter. Die 45 Jahre alte Nordmann-Tanne stammt aus Schmilau und steht natürlich wieder auf dem Markt.

Der Möllner Baum glänzt im wahrsten Wortsinne mit einer unübertroffenen Lichterpracht: 13000 Lämpchen machen das Möllner Prachtstück für den Kurverwaltungschef Jochen Buchholz klar zum Favoriten: „Der ist viel schöner als der Ratzeburger.“

Weg von den Superlativen. Der Weihnachtsbaum in Schwarzenbek kommt in diesem Jahr erst richtig zur Geltung, nachdem die beiden Gebäude auf dem Alten Markt abgerissen worden sind und der Baum vor der Franziskus-Kirche viel Platz hat. Die Zahl der Lichter hat die Stadt aus Kostengründen reduziert, was kaum zu merken ist.

In Geesthacht und Lauenburg hat man mit den Weihnachtsbäumen an öffentlichen Plätzen dieses Jahr ein bisschen Pech: Jüngst wurde der Baum auf dem Europa-Kreisel in Lauenburg von einem Auto umgefahren. Neben dem Schloss am Amtsplatz gibt es jedoch noch eine weitere Tanne — mit ihren unzähligen Lichtern weithin am Elbufer zu sehen.

Geesthachts Weihnachtsbaum wirkt etwas mitgenommen. Die Spitze hat beim Transport aus dem Hamwarder Forst gelitten und wirkt nicht sehr ansehnlich. 90 Kerzen, die von einer Laterne aus mit Strom versorgt werden, beleuchten den etwa acht Meter hohen Baum.

Teurer Lichterglanz
Die Städte lassen sich die Pracht der Weihnachtsbäume auf ihren Plätzen durchaus einiges kosten: Erwerb, Transport und Aufstellung kosten Ratzeburg allein rund 4000 Euro. Schmuck und Lichter werden oft gesponsert.

ge/tja/wr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pflegestützpunkt im Kreis Herzogtum Lauenburg bietet zukünftig neben Mölln und Geesthacht auch kostenlose, neutrale und individuelle Beratung zu allen Fragen ...

22.12.2015

Kunden der Stadtwerke können bald mit Hochgeschwindigkeit surfen — Das Unternehmen will den Netzausbau vorantreiben.

22.12.2015

Die Gilde der Eulenspiegelstadt bewirtete mehr als 100 Gäste der Möllner Tafel in Gudow.

22.12.2015
Anzeige