Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Weltladen in Ratzeburg beteiligt sich an der bundesweiten „Fairen Woche“
Lokales Lauenburg Weltladen in Ratzeburg beteiligt sich an der bundesweiten „Fairen Woche“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 15.09.2016
Margrit Baruschke (v. l.) und Ursula Chlebusch bereiten die öko-fair-Suppen für die „Faire Woche“ vor. Quelle: Ursula Braun

„Weltoffen, politisch, unwiderstehlich“ lautet in den beiden kommenden Wochen das Motto der Fairen Woche 2016. Sie findet deutschlandweit zum 15. Mal statt und rückt aktuell mit über 2000 Veranstaltungen die Wirkung des Fairen Handels in den Fokus. Auch der Esperanza Weltladen in der Ratzeburger Schrangenstraße beteiligt sich daran und bietet in der denkmalgeschützten „Herberge zur Heimat“ die Möglichkeit, den Fairen Handel in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.

Jeweils Donnerstag, 22. und 29. September, bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 12 bis 14 Uhr eine öko-fair zubereitete Suppe an. Auf dem Speiseplan stehen Quinoa- und Mango-Karotten-Suppe.

Zudem bereichern Bananen aus fairem Handel in den beiden Aktionswochen vom heutigen Freitag bis 30. September das Standard-Angebot des Weltladens. Sie gelten als kulinarische Besonderheit, da sie über herkömmliche Vertriebswege nicht erhältlich sind. Kaffee und ausgewählte Schokoladenspezialitäten ergänzen das Probiersortiment, das gezielt darauf ausgerichtet ist zu zeigen, dass eine bewusste Kaufentscheidung für Produkte, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentinnen und Produzenten und ihrer Familien weltweit verbessern kann.

„Der Faire Handel zeigt wie es geht", so Karla Ackmann-Haensch, Geschäftsführerin des Esperanza Weltladens Ratzeburg. Doch müsse das Engagement noch auf weiteren Ebenen ansetzen, beispielsweise auch in der Politik, führt sie weiter aus. Darum gehe es bei dem diesjährigen Motto der Fairen Woche insbesondere, betont sie. Die Aktionswochen lenken den Blick auf die Handlungsmöglichkeiten der Politik und jedes Einzelnen. Bessere Ausbildungschancen, keine Kinderarbeit und langfristige Handelsbeziehungen sind einige der Ansätze, mit denen der Welthandel gerechter gestaltet werden kann.

Was Fairer Handel sonst noch bewirkt, demonstriert am Sonnabend, 24. September, ein bunter Aktionstag des Weltladens. Von 10 bis 14 Uhr wird dort neben viel Musik und Gesprächsmöglichkeiten ein leckeres Büfett unter dem Motto „wohlschmeckend und unwiderstehlich“ angeboten, natürlich mit fair gehandelten Zutaten.

Gerechter Handel in Ratzeburg

Den Esperanza Weltladen in Ratzeburg gibt es seit 17 Jahren. Er entstand aus einer kirchlichen Initiative und ist in weitem Umkreis der Einzige seiner Art. Der nächste ist erst wieder in Schwerin zu finden. Er ist montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Gesucht werden neue Mitarbeiter. Sie erhalten eine eingehende Schulung, die sie fit für den fairen Handel und seine Ziele macht. Interessenten können sich zu den Öffnungszeiten direkt im Weltladen melden.

 Ursula Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige