Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wettbewerb zum Schutz Lauenburgs
Lokales Lauenburg Wettbewerb zum Schutz Lauenburgs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 25.06.2013

Inzwischen ist klar, dass der Verwaltungschef selber die Initiative ergreift, um die Altstadt vor den Fluten zu schützen. Dem städtischen Bau- und Planungsausschuss wird bei seiner ersten Sitzung am 8. Juli dazu eine Beschlussempfehlung der Verwaltung vorliegen.

Der Bürgermeister erläutert die Zielsetzung so: „Wir fordern einen Wettbewerb der klügsten Ingenieure für die Sicherheit unserer Altstadt.“ Unter dem Motto „Nachdenken - Entscheiden - Umsetzen“

plädiert Thiede nach dem Rekordhochwasser der vergangenen Wochen mit hohem Sachschaden im Memorandum für den wirkungsvollen Schutz aller Gebäude vom alten Wasserwerk bis zur Hitzler-Werft: „Keine neuen Gutachten, sondern einen umsetzungsfähiger Entwurf“, fordert Thiede.

Weiter stellt er fest: „Die historische Altstadt von Lauenburg braucht einen wirksamen Hochwasserschutz. Dabei sind technische, städtebauliche, gestalterische, denkmalpflegerische und freiräumliche Anforderungen zu beachten. Es gilt, die Altstadt zuverlässig zu schützen, dabei aber ihr Erscheinungsbild und ihre Wohn- und Lebensqualität zu erhalten.“ Thiede hofft eine breite Zustimmung von Lokalpolitik und Bewohnerschaft und wünscht sich auch die Unterstützung seines Vorschlages von Kreis und Land.

Der Wettbewerb der klügsten Ingenieure solle ein halbes Jahr dauern, danach werde gemeinsam mit den Betroffenen entschieden und umgehend umgesetzt. Die Finanzierung des Siegerentwurfes müsse bis dahin gesichert sein, damit der Hochwasserschutz für die Altstadt von Lauenburg nicht Utopie bleibe, argumentiert Thiede.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im fünften Jahr in Folge beschäftigt der Ratzeburger Segler-Verein junge Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport absolvieren. Jetzt kümmert sich noch bis Ende August die FSJlerin Alyssa Sarmiento um die Jugendgruppe des Vereins.

25.06.2013

Geldinstitut verweist stolz auf zehn Prozent Mitgliederzuwachs im vergangenen Jahr. Bilanzsumme von 242 Millionen Euro bedeutet ein Plus von 7,5 Prozent.

25.06.2013

Für die Bundestagswahl werden in den Wahllokalen der Kreisstadt etwa 100 Freiwillige benötigt.

25.06.2013
Anzeige