Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Windhose verwüstet Zeltplatz am Schaalsee
Lokales Lauenburg Windhose verwüstet Zeltplatz am Schaalsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 30.06.2012
Eine Schneise der Zerstörung hinterließ die Windhose auf dem Campingplatz am Schaalsee. Quelle: Christian Nimtz
Groß Zecher

„So etwas habe ich in 50 Jahren noch nie erlebt“, sagte Platzwart Hans - Hermann Scheel. „Es sieht hier aus wie nach einem Bombenangriff". Die Windhose kam mit dem aufziehenden Unwetter gegen 18.30 Uhr und war nach 15 Minuten wieder vorbei. Zurück blieben umgestürzte Bäume, schwer beschädigte Autos und Wohnwagen, weggerissene Vorzelte sowie verschobene Wohnwagen.

„Es war einfach nur schrecklich! Viele Gäste hatten genau so wie ich einfach nur noch Todesangst“, sagte Edda Friedrichs. „Selbst Waschbetonplatten sind durch die Gegend geflogen.“ Der Campingplatz wurde an vielen Stellen wortwörtlich verwüstet. „Wir müssen jetzt erstmal sondieren und dann gemeinsam aufräumen“, sagte Platzwart Hans-Hermann Scheel.

Einige Vorzelte wurden bis zu 100 Meter weit vom Orkan weggerissen. Ein am Steg festgemachtes über 200 Kilogramm schweres Segelboot hatte der Orkan bis zu einem Meter angehoben.

Hans-Peter Dünne erlebte die Windhose auf dem Campingplatz so: „So etwas habe ich noch nicht erlebt", sagte der 56-jährige. „Wie eine schwarze Wand kam das Unwetter herangerast. Wenige Minuten später stürzte dann auch schon ein meterdicker Baum auf mein Auto und zerstörte es vollständig.“

Laut Polizei stürzten am Ortseingang der Gemeinde auch drei Bäume auf die Fahrbahn. Auf einem Privatgrundstück sei ein Bootshaus durch eine umgeknickte Weide beschädigt worden.

Wie durch ein Wunder wurden jedoch keine Menschen verletzt. Die Aufräumarbeiten waren bereits am Samstagvormittag in vollem Gange und werden noch Tage andauern. Der Sachschaden geht in die Hunderttausende. Die Freiwilligen Feuerwehren der Umgebung waren bis spät in die Nacht im Einsatz.

Christian Nimtz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

– Eine verzweifelte Entenmutter brauchte die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr. Sie hatte sich als Brutplatz einen Blumenkübel ausgesucht - im zweiten Stockwerk.

29.06.2012

Kasseburg - Zwei Frauen wurden bei einem Verkehrsunfall auf der B 404 verletzt, eine von ihnen schwer. Die Bundesstraße war zeitweise voll gesperrt.

25.06.2012

– Schiphorst ist nicht Wacken. Aber ein außergewöhnliches Musikfestival, zu dem Künstler aus aller Welt kommen, hat die Gemeinde auch. Am Wochenende wurde beim Avantgarde-Festival gefeiert.

25.06.2012
Anzeige