Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Windpark in Brunstorf bekommt „Gegenwind“ aus der Gemeinde
Lokales Lauenburg Windpark in Brunstorf bekommt „Gegenwind“ aus der Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 20.01.2016

Die Gemeindevertretersitzung heute in Brunstorf hat einen wichtigen Punkt auf der Tagesordnung: In der Schwarzenbeker Nachbargemeinde regt sich „Gegenwind“. Die Gemeindevertreter werden über eine Resolution zu Windkraftanlagen beraten. Im Entwurf gefordert wird ein Mindestabstand von zwei Kilometern zu Wohnsiedlungen.

„Wenn wir diesen Abstand in Kiel durchkriegen, dann wären wir schon in der Gemarkung Dassendorf, ein Bau von Windkraftanlagen in Brunstorf gar nicht möglich“, sagt Bürgermeister Frank Lütten. Der letzte Beschluss zum Thema Windkraft sei fünf Jahre alt. Nach großem Bürgerprotest hatten die Gemeindevertreter die Pläne für einen Windpark abgelehnt. Nun ist das Thema erneut auf der Tagesordnung, da die Landesregierung Schleswig-Holstein eine neue Regelung erlassen hat. In den so genannten Regionalplänen sollen bis 2017 Vorrangflächen für Windenergie festgelegt werden. In Brunstorf (650 Einwohner) gibt es mit der „Windwärts Energie GmbH“ einen neuen Interessenten für eine Windkraftanlage in Brunstorf. Die Pläne wurden kürzlich vorgestellt und fanden bei einer Einwohnerversammlung mit rund 150 Bürgern wenig Zustimmung. Fünf Landwirte, einer ist Mitglied der Gemeindevertretung, wollen Flächen für die Windräder zur Verfügung stellen „Die vier Anlagen sollen eine Höhe von 200 Meter haben“, sagt Bürgermeister Lütten. Die Brunstorfer fordern im Entwurf der Resolution einen zehnfachen Abstand der Höhe, also 2000 Meter. Lütten verweist auf das Beispiel von Sachsen und Bayern.

Nach der im April 2014 verabschiedeten Länderklausel durch das Bundeskabinett kann jedes Bundesland eigenständig über den Abstand zur Wohnsiedlung entscheiden. Nach der zurzeit bestehenden Rechtslage müssen Windräder einen Abstand von 800 Metern zu Siedlungen haben. In Brunstorf hat sich inzwischen die Bürgerinitiative „Gegenwind“ formiert, eine Handvoll Menschen, die gegen das Vorhaben von Westwärts angehen will und auf größeren Abstand pocht.

In der Gemeindevertretersitzung heute, 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus, wollen die Gemeindevertreter über die Resolution beraten. Der Entwurf wurde allen Gemeinden des Amtes Schwarzenbek-Land zur Verfügung gestellt.

„Wenn wir den geforderten Abstand durchkriegen, wäre ein Windpark in Brunstorf gar nicht möglich.“
Frank Lütten,
Bürgermeister

Silke Geercken

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jasmin Böttger (Klassik-Piano) und Günther Brackmann (Jazz-Piano) bieten mit ihrem Auftritt am Sonntag, 24.

20.01.2016

In dem Theaterstück „Biedermann und die Brandstifter“ ist der Schauspieler Martin Semmelrogge am Freitag, 29.

20.01.2016

Verein Jazz in Ratzeburg präsentiert Formation des langjährigen NDR Bigband-Posaunisten im Rokokosaal.

20.01.2016
Anzeige