Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Worth: Nissan schleudert gegen Baum
Lokales Lauenburg Worth: Nissan schleudert gegen Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 08.01.2013
Feuerwehrleute mussten am Dienstagvormittag einen schwer verletzten Autofahrer aus seinem zerstörten Nissan retten. Quelle: Timo Jann

Gegen 10.15 Uhr war der Lauenburger mit einem Kleintransporter Richtung Worth unterwegs, als er in Höhe des Waldparkplatzes an der Straße rechts von der Fahrbahn abkam, in die Böschung fuhr und dann mit dem Dach voraus gegen einen Baum am Straßenrand flog. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 40-Jährige in dem zerstörten Wagen eingeklemmt.

Andere Autofahrer informierten daraufhin über den Notruf die Polizei, die zur Unfallstelle eilte und auch Feuerwehr und Rettungsdienst informierte. Feuerwehrleute aus Brunstorf, Hamwarde und Worth schnitten den Schwerverletzten mit hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Wagen. Der Notarzt brachte den Mann anschließend ins Boberger Unfallkrankenhaus.

Während des Einsatzes kam es nur zu leichten Verkehrsbehinderungen. Den Schaden am Nissan schätzt die Polizei auf etwa 10 000 Euro.

Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dassendorf - Feuer-Alarm am Sonntagnachmittag in der Dassendorfer Waldsiedlung: Die Feuerwehrleute retteten eine 87 Jahre alte Frau aus ihrem bereits stark verrauchten Bungalow am Ecksweg und brachten sie in Sicherheit.

08.01.2013

Kiel/Rondeshagen - Erst bewertete das Kieler Umweltministerium die umstrittenen

Asbestmüll-Transporte als ungefährlich, nun hat es aber doch noch

Fragen. Bis zur Klärung lässt Ministerin Juliane Rumpf keinen

Asbestmüll in die Deponie.

08.01.2013

Zwei Unfälle mit zwei Lastwagen haben am Mittwochmorgen den Berufsverkehr in Geesthacht und Lauenburg blockiert. Ausgerechnet auf der Elbbrücke zwischen Geesthacht und Rönne waren zwei 40-Tonner ins Schleudern geraten, hatten sich quer gestellt und war teilweise umgekippt.

08.01.2013
Anzeige