Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Zufriedene Gesichter auf der Messe
Lokales Lauenburg Zufriedene Gesichter auf der Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 16.04.2018
Simon Horn alias „herr H“, bekannt aus dem Kinderkanal („Tanzalarm“), begeisterte seine jungen Zuhörer mit zwei Konzerten. Quelle: Fotos: Jeb, Hfr

Deutlich mehr Besucher als am Tag zuvor kamen am Sonntag an die Riemannstraße, was die Veranstalter letztlich doch zufrieden stellte. „Genaue Zahlen kann ich noch nicht nennen, wir sind bis zum Abend vollauf mit dem Abbau beschäftigt“, erklärte Messe-Organisator Michael Burmester gestern Mittag. Vom Gefühl her seien es aber schon weniger gewesen als die 20000 Gäste von vor zwei Jahren, ergänzte er.

 

„Hallo, ich bin Daniel.Daniel Günther, Ministerpräsident, gegenüber den jüngsten Gästen der Gewerbeschau
„Hallo, ich bin Daniel.Daniel Günther, Ministerpräsident, gegenüber den jüngsten Gästen der Gewerbeschau

Das lag vor allem am Wetter. Am Sonnabend war es den ganzen Tag über kalt und regnerisch. Die Firma Ernst Sander aus Ratzeburg beispielsweise, die laut Chef Helmut Sander den ganzen Freitag über mit zwei Autos Rasenmäher, Motorsägen und andere Ausstellungsstücke auf das Messegelände an der Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen transportiert hatte, zog am ersten Ausstellungstag um 14 Uhr die Reißleine und holte die Mäher ins Trockene.

Einen anderen Grund für die etwas geringere Zuschauerresonanz vermutet Michael Burmester in dem erstmals erhobenen Eintrittspreis von zwei Euro pro Person (ab 13 Jahre). Es drehten schon einige Menschen an den Eingängen wieder ab, weil sie „nicht einsehen, für die Gewerbetreibenden auch noch zu bezahlen“.

Was aber gar nicht der Fall war, wie Burmester wiederholt erklärte. „Ich kann das nicht verstehen“, sagte der selbstständige Dachdeckermeister aus Ratzeburg. „Schließlich bieten wir hier doch einiges für unsere Besucher, für die Kinder und auch für die Erwachsenen. Allein beim ,Circus Unartiq’ mit seiner Akrobaten-Show muss man sonst viel Eintritt zahlen, um ihn zu sehen.“ Auch der Kika-Star „herr H“ kam nicht umsonst zu zwei umjubelten Konzerten. Außerdem nahmen alle Eintrittskarteninhaber noch an der Verlosung teil, deren Preise weit über 3000 Euro wert sind.

Über den Hauptpreis, ein E-Bike im Wert von 1599 Euro vom Zweiradhaus Koech, freute sich am späten Sonntagnachmittag Brita Gronau aus Kogel. Den zweiten Preis, einen 55 Zoll-UHD-Fernseher, bekam Bettina Schütz aus Ratzeburg. Und Antje Münchow, ebenfalls aus Ratzeburg, gewann den dritten Preis, ein Smart-TV-Gerät. Alle Gewinner, die bei der Verlosung nicht anwesend waren, werden benachrichtigt und können ihre Preise im Zweiradhaus Koech abholen. „Die Nummern der einzelnen Gewinne veröffentlichen wir zudem auf unserer Internet-Seite www.gewerbeschau-rz.de“, erklärte Burmester.

Viel beachtet war am Sonntagnachmittag natürlich der angekündigte Besuch von Ministerpräsident Daniel Günther, der vom CDU-Ortsvorsitzenden Michael Jäger sowie dem Organisator der Veranstaltung, Michael Burmester, vor dem Veranstaltungsgelände empfangen wurde. Jäger überreichte dem jugendlichen „Landesvater“ ein Buch über Karl Adam und für Günthers Tochter als Mitbringsel einen kleinen Teddybären.

Zwar kam der MP etwas nach der vereinbarten Zeit an, dafür nahm er sich aber eine gute Stunde Zeit für einen Rundgang und besuchte auch die Ehrenamtsmesse, wo er dem Vorsitzenden des Möllner Tierschutzes, Gaston Prüßmann, zum 70. Geburtstag gratulierte. „Ich bin doch Ministerpräsident, ich weiß, wer heute Geburtstag hat“, sagte Günther augenzwinkernd. Bürgernah, unkompliziert und locker gab sich der Kieler Regierungschef auch gegenüber den Kindern, die er mit „Hallo, ich bin Daniel“ begrüßte.

Am Stand der Lübecker Nachrichten nahm sich LN-Redakteur Joachim Strunk Zeit für die Leser unserer Zeitung und diskutierte mit ihnen über Inhalte und Aussehen der LN, nahm Kritik und auch ein wenig Lob entgegen. Beliebt war zudem die LN-Fotobox, an der die Besucher Bilder von sich vor der Kulisse des Ratzeburger Doms machen lassen konnten. Die gab es dann frisch gedruckt gleich mit nach Hause.

Mehr lesen Sie auf Seite 10.

 Von Jens Burmester und Joachim Strunk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige