Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Zum 4. Mal „Schulen im Aufbruch“
Lokales Lauenburg Zum 4. Mal „Schulen im Aufbruch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 19.06.2017
Geesthacht

Unter dem Titel „Lauenburgische Schulen im Aufbruch“ gibt es heute und morgen das vierte Austauschforum an der Grundschule Silberberg Geesthacht.

Mit dieser Initiative ist ein Team aus engagierten Lehrern, Schulleitern, Elternvertretern, der Jugendhilfe und dem Schulamt des Kreises Herzogtum Lauenburg bereits im Jahr 2015 an den Start gegangen. Bis zu zweimal jährlich organisiert die Initiative sogenannte Austauschforen mit wechselnden schulischen Schwerpunkten. Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch geht es um das Thema: „Kleine Fächer – große Wirkung“ – kulturelle Bildung stärkt und verbindet.

Am Mittwoch öffnet die Silberbergschule ihre Türen um 17.30 Uhr. Auf einer Vernissage werden Ausstellungen von Schülerinnen und Schülern präsentiert. Unter anderem können die Projekte „Das ist Kunst“

der Grundschule Wentorf, das Malprojekt „GGS – keiner ist fremd“ der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek sowie die Insektenausstellung der Grundschule Müssen bestaunt werden.

In der Zeit von 18.30 bis 20.30 Uhr wird es in einer Podiumsdiskussion (Moderation: Jörg-Rüdiger Geschke) mit Kulturschaffenden um die Rolle der Schulen, um Kooperationen und um den Wert der kulturellen Bildung insgesamt gehen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim ersten Versuch nach 33 Jahren Mitgliedschaft schoss Kay Voß eine glatte 10. Verhaltene Kritik gab es am Auftritt von Lars Rothfuß.

19.06.2017

Generalversammlung im SWR: Nachfolger für Vorstand Lothar Peters steht fest – aber noch nicht öffentlich.

19.06.2017

Fast 400 Ratzeburger Schüler, Eltern und zwei Drittel des Kollegiums hatten sich an dem mehrmonatigen Projekt beteiligt und schrieben das Neue Testament ab. Vor rund 20 Jahren gab es das Projekt schon einmal im Raum Kiel.

Anzeige