Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Zwei Castoren für strahlenden Atommüll
Lokales Lauenburg Zwei Castoren für strahlenden Atommüll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 04.11.2015
Zwei leere Castor-Behälter für radioaktive Brennelemente wurden gestern im Kernkraftwerk Krümmel angeliefert. 19 weitere werden noch benötigt. <QM> Quelle: Timo Jann

Sie sind sechs Meter lang, haben einen Durchmesser von 2,50 Metern und eine Wandstärke von 45 Zentimetern: Zwei dieser Stahlröhren — Castor-Behälter vom Typ V/52 — sind jetzt im Kernkraftwerk Krümmel angeliefert worden. Die Behälter sind in der Atombranche heiß begehrt, denn sie sollen strahlende Brennelemente aufnehmen, die aus den abgeschalteten Kraftwerken geholt werden müssen, ehe diese zurückgebaut werden können. In Krümmel werden jetzt noch 19 leere Behälter benötigt.

1002 Brennelemente sind aktuell im Lagerbecken des ehemals leistungsstärksten Siedewasserreaktors der Welt eingelagert. Sie müssen von den Mitarbeitern zur Abschirmung der radioaktiven Strahlung unter Wasser in die Castor-Behälter geladen werden, die dann in das Standortzwischenlager gestellt werden. Darin befinden sich bereits 22 gefüllte Behälter. Insgesamt bietet das Lager Platz für 80 Castoren. Ungeklärt ist in Krümmel noch der Umgang mit mehreren defekten Brennelementen.

Eine rote Diesellok schob zwei Spezialwaggons mit den unter blauen Planen verborgenen Castor-Behältern auf das Gelände des Kernkraftwerkes an der Elbe. Mit Hilfe eines großen Portalkrans wurden die leeren Behälter dann auf einen Tieflader gehoben und ins Lager gefahren. In den kommenden Wochen sollen sie ins Kraftwerk gebracht und beladen werden.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige