Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Zwei „Super“-Neueröffnungen
Lokales Lauenburg Zwei „Super“-Neueröffnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:26 24.09.2016
Anzeige
Berkenthin/Mölln

Der Wettbewerb im Einzelhandel ist in vollem Gange – auch auf regionaler Ebene. So präsentieren in der kommenden Woche die Supermarkt-Filialen des Kieler Bartels-Langness-Handelskonzerns „Markant“ in Berkenthin und „Famila“ in Mölln ihre neuen „Gesichter“.

Markant in Berkenthin zieht am morgigen Montag in seinen Neubau – famila in Mölln präsentiert das frisch renovierte Haus am kommenden Mittwoch.

Markant-Markt Berkenthin

Vier Millionen Euro kosten der Neubau des Markant-Marktes, der Abriss des alten Gebäudes und die Anlage der 120 Stellplätze. Aus dem 16000 Artikel großen Bestand gibt es 800 zum Discountpreis und 300 Produkte aus der Region.

famila-Markt Mölln

Das Warenhaus in Mölln gibt es seit 1977. famila hat den ehemaligen Intermarché-Markt 2004 übernommen. Der letzte größere Umbau war im Jahr 2005. Gegenwärtig sind 75 Mitarbeiter und drei Azubis beschäftigt. Fotos: ge,unk

Der Markant-Markt in Berkenthin öffnet morgen bereits um 7 Uhr seine neuen Glaspforten. Obwohl der Neubau hinter dem alten Markant steht, ist er aufgrund seiner Größe kaum zu übersehen. Mit rund 1600 Quadratmetern Verkaufsfläche ist er 600 qm größer als der alte. Die Kunden erwartet eine größere Auswahl bei einem Sortiment von mehr als 16000 Artikeln, ein moderner Ladenbau und ein breites Serviceangebot.

Denn mit in dem Gebäude untergebracht sind der Bäcker von Allwörden, die Apotheke Gibas, die Blumendiele Schwarz, die Postfiliale mit Bankgeschäft sowie die Annahme für die Reinigung Hinz. Neu hinzu kommt eine Lottoannahmestelle. Und sobald das alte Markant-Gebäude abgerissen und die neuen Parkplätze angelegt sind, geht es an den zusätzlichen Anbau an das neue Markant-Gebäude für die Kreissparkasse (geplante Fertigstellung: 2017). Mit dem Abriss des alten Markant wird am 4. Oktober begonnen, und zwar zuerst die Gebäudehälfte zur Oldesloer Straße hin, „damit wir dort möglichst zügig mit der Erstellung der ersten Stellplatzreihen beginnen können“, erklärt Filialleiter Roland Kieck. Insgesamt sollen hier 120 Stellplätze entstehen.

Am famila-Markt im Mölln befinden sich die Bauarbeiten zur umfassenden Umgestaltung und Modernisierung des Gebäudekomplexes in den letzten Zügen. Mit einem fliegenden Start feiern famila und die angegliederten Geschäfte am Mittwoch Neueröffnung. Die Kunden dürfen sich auf tolle Angebote freuen. 4,5 Millionen Euro für einen modernen Komplex: Durch die Verbindung der beiden Gebäudeteile und die Sanierung konnte der Getränkemarkt in die Verkaufsfläche integriert werden. Ein neuer Fußboden sowie frische Farben und ein neues Beleuchtungskonzept werten das Gesamterscheinungsbild auf.

Die neue Filiale des Bäckers von Allwörden hat bereits geöffnet. Inzwischen sind auch der Windfang und die Shop-Fläche des Blumenladens fertig sowie teilweise überdachte Stellplätze für Fahrräder erstellt. „Unsere Kunden erwartet ein völlig neues Einkaufserlebnis“, sagt Warenhausleiter Rene Pietschmann. Die Stellplätze wurden neu asphaltiert und markiert. Mit einer Komfortbreite von 2,80 Metern ermöglichen sie ein bequemes Ein- und Ausparken sowie Verstauen der Einkäufe. Die Einkaufswagen gibt es pfandfrei. An der Kasse können Kunden mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld kostenlos von ihrem Konto abheben. Als ein Service-Highlight gibt es in der Kassenzone zudem vier Self-Scanning-Kassen. „Bei kleinen Einkäufen kann diese Form des Kassierens etwas Zeit sparen“, ergänzte René Pietschmann. Und für Fragen sei stets ein Mitarbeiter in der Nähe.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige